• aktualisiert:

    Würzburg

    Bepo mit Herz: 350 Päckchen für Weihnachtstrucker

    Bepo mit Herz: 350 Päckcken für die Weihnachtstrucker der Johanniter. Foto: Elke Kunkel

    Knapp 300 Pakete im Gesamtwert von etwa 8500 Euro hat der sichtlich stolze Abteilungsführer der III. Bereitschaftspolizeiabteilung Würzburg, Polizeidirektor Thomas Bauer, mit seinen Auszubildenden den Weihnachtstruckern der Johanniter übergeben. Initiator Timo Hennig äußert sich sehr zufrieden über die Spendenfreudigkeit seiner Kollegen. Hennig, selbst Gruppenführer bei der Würzburger 34. Bereitschaftspolizeihundertschaft,  gelang es, alle Beschäftigten der Würzburger Bepo gleichermaßen für die Johanniter-Weihnachtstruckeraktion zu begeistern. Bei der Abteilung, in der über 500 junge Frauen und Männer zu Polizeibeamten ausgebildet werden, ist caritatives Engagement nicht nur vor Weihnachten zu finden – es ist Programm, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Ob Rollstuhlbasketballturnier für einen Sechsjährigen oder integratives Fußballturnier mit Flüchtlingen, Kiwicup oder Deckel für Polio: Die Bereitschaftspolizei ist mittendrin. Seit vielen Jahren packen tausende Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler, Mitarbeitende von Unternehmen und viele andere Menschen in der Vorweihnachtszeit Hilfspakete für notleidende Menschen in Südosteuropa. Deshalb beteiligt sich auch die Würzburger Bereitschaftspolizei am Johanniter-Weihnachtstrucker, der großen Hilfsaktion der Johanniter-Unfall-Hilfe.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!