• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Berliner Ring: VW zog auf die mittlere Spur

    Am Donnerstagmorgen kam es im Berliner Platz zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher entfernte sich direkt von der Örtlichkeit, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern.

    Gegen 10.15 Uhr befuhren die Autos den dreispurigen Kreisverkehr. Auf der äußeren Spur fuhr der Unfallverursacher und später flüchtige VW Golf. Links daneben befand sich zu diesem Zeitpunkt ein blauer Opel Astra auf der mittleren Spur und auf dem innersten Fahrstreifen ein 1er BMW. Zwischen der Ausfahrt Kroatengasse und der Ausfahrt Ludwigstraße zog der VW aus bislang unbekannten Gründen plötzlich auf die mittlere Spur, heißt es im Polizeibericht. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Fahrer des Opels nach links aus und berührte dabei den BMW auf der innersten Spur im Kreisverkehr. Der Unfallverursacher fuhr direkt weiter, ohne sich um seine Pflichten als Beteiligter zu kümmern.

    Am Opel wurde durch die Kollision die Fahrertüre, der Kotflügel vorne links sowie der linke Außenspiegel verkratzt. Der BMW erlitt Beschädigungen an Beifahrertüre und dem rechten Außenspiegel.

    Insgesamt wird der Schaden auf 3500 Euro geschätzt.

    Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich um einen schwarzen VW Golf. Da das Fahrzeug eine Aufschrift hatte, wird vermutet, dass es sich um ein Firmenfahrzeug handelt.

    Hinweise an: Tel. (09 31) 457-2230.

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!