• aktualisiert:

    BIEBEREHREN

    Bieberehren steht gut da

    Mit wenigen Zahlen kam Bürgermeister Engelbert Zobel bei der Bürgerversammlung in Bieberehren aus. Demnach steht die 916 Einwohner zählende Gemeinde mit den Ortsteilen Buch und Klingen finanziell auf sehr gesunden Füßen steht. Das ließ das Ortsoberhaupt die rund 130 Besucher wissen, die sich im Saal des Gasthaus Adler eingefunden hatten.

    In seinem Rechenschaftsbericht informierte der Bürgermeister über die gemeindlichen Aktivitäten im laufenden Jahr: Die Baumaßnahmen der Straßen nach Buch und Waldmannshofen verursachten Kosten in Höhe von rund 410 000 Euro. An Zuschüssen kamen 300 000 Euro zurück in die Gemeindekasse.

    Die Kosten für die Kanal Teilsanierung betragen rund 70 000 Euro. Die Sanierung der Stützmauer im Ortsteil Buch und die offene Kanalsanierung haben rund 55 000 Euro gekostet und der Bau des Streusalz Silos 18 000 Euro.

    Von Seiten der Gemeinde, wurden laut den Ausführungen des Bürgermeisters im laufenden Flurbereinigungsverfahren Bieberehren fünf einige Flächen erworben, um sich dadurch Bauplätze zu sichern.

    Gemeinde erhält drei Anwesen

    Des Weiteren gingen innerorts drei Anwesen in den Besitz der Gemeinde über.

    Dass, wie der Bürgermeister sagte, die Entscheidungen des Gemeinderates auch gewisse Spareffekte haben, erläuterte er an dem Beschluss im Vorjahr, die Straßenlampen auf LED umrüsten zu lassen.

    Dadurch hat die Gemeinde im ersten Halbjahr 18 000 Kilowattstunden weniger Strom gebraucht. Dem gegenüber stehen die Kosten für die Lampen von 18 000 Euro, die sich durch die Einsparung in drei Jahren amortisiert haben werden.

    Gescheitert ist das vor zwei Jahren angeregte Vorhaben zum Bau einer Holzlagerhalle. Da, so Engelbert Zobel, die Kosten für die Halle bei 120 000 Euro liegen, wäre kaum einer der Nutzer bereit, rund 1000 Euro für den laufenden Hallenmeter zu bezahlen.

    Neben seiner Ankündigung über den Autofreien Sonntag, der 2018 wieder im Lieblichen Taubertal stattfindet, gab er einen Einblick in die Arbeit der Allianz Fränkischer Süden (ILE).

    Der von der ILE ins Leben gerufenen Aktion „Mitfahrerbänkle“ wird sich Bieberehren anschließen. Die roten Bänke werden in Richtung Röttingen und Creglingen aufgestellt.

    Am Ausgang von Creglingen wird auch eine Bank platziert werden. Damit, wie der Bürgermeister scherzhaft meinte, „wir die Bieberehrener auch wieder zurückkriegen“.

    Zum Abschluss dankte der Bürgermeister allen, die sich für die Gemeinde einsetzen, und nicht zuletzt dem Helferkreis, der eine besondere Leistung für die Flüchtlinge im Dorf erbracht habe.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!