• aktualisiert:

    OCHSENFURT

    Brandstiftung in Zuckerfabrik: Prozessauftakt

    Am 17. Juni 2017 breitete sich in der Zuckerfabrik in Ochsenfurt ein Großbrand aus, bei dem eine Lärmschutzwand aus Stro... Foto: Berthold Diem

    Wegen Brandstiftung stehen heute zwei Männer aus Ochsenfurt vor dem Amtsgericht Würzburg. Die beiden sollen am 17. Juni 2017 ein Feuer an der Zuckerfabrik in Ochsenfurt gelegt und Schaden in Höhe von fast zehn Millionen Euro verursacht haben.

    Laut Anklage haben sie aus Ärger über den Geruch und den Lärm, der von dem Unternehmen ausgeht, ausgerechnet den Lärmschutzwall in Flammen aufgehen lassen.

    Die Männer sind 30 und 36 Jahre alt, haben in der Nähe der Fabrik gewohnt und sitzen seit dem 31. August in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben sie die Tat gestanden. Sollten sie ihre Geständnisse vor Gericht wiederholen, könnte es ein recht kurzer Prozess werden.

     

     

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!