• aktualisiert:

    HELMSTADT

    Brunnen für Brauchwasser

    Die schon länger diskutierte mögliche Nutzung der beiden alten Tiefbrunnen für Brauchwasser war in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats in Helmstadt ein Thema.

    Das Brunnenwasser wird seit der kompletten Umstellung auf Fernwasser nicht mehr für Trinkwasser verwendet. Umgestellt wurde seinerzeit, weil die Brunnen gelegentlich verkeimt waren. Während dieses trockenen Sommers fragten sowohl landwirtschaftliche Betriebe als auch Privatpersonen vermehrt danach, das Brunnenwasser als Brauchwasser nutzen zu dürfen.

    Der Gemeinderat kann sich auch vorstellen, dass die Feuerwehr das Wasser nutzt. Aus Haftungsgründen werden voraussichtlich jedoch keine Zisternen befüllt werden.

    Um das Wasser abgeben zu können, benötigt die Gemeinde eine wasserrechtliche Genehmigung. Die Antragsprozedur ist vor allem aufgrund der schwer voraussagbaren künftigen Wasserabgabemenge noch nicht abgeschlossen. Der Gemeinderat und Bürgermeister Edgar Martin werden sich weiterhin um die Genehmigung bemühen. Es ist geplant, das Thema in der nächsten Klausur ausführlich zu diskutieren.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!