• aktualisiert:

    Weikersheim

    Buchvorstellung: "Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen"

    Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann.
    Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann. Foto: Bernd Schollkemper

    Die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann ist am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr zu Gast im club W 771 in Weikersheim. Dort wird die Autorin ab 20 Uhr ihr aktuelles Buch „Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen“ vorstellen, in dem sie laut Pressemitteilung mit einigen Mythen der deutschen Wirtschaftsgeschichte der Nachkriegszeit und der Gegenwart aufräumt.

    um Inhalt des Buchs: Ludwig Erhard soll der „Vater“ des Wirtschaftswunders gewesen sein – in Wahrheit war er ein unfähiger Ökonom, ein Profiteur im Dritten Reich und ein Lügner. Die Bundesbank war angeblich die unbestechliche „Hüterin der D-Mark“ – tatsächlich hat sie Millionen in die Arbeitslosigkeit geschickt und die deutsche Einheit fast ruiniert. „Soziale Marktwirtschaft“ klingt nach sozialem Ausgleich, doch begünstigt werden die Reichen. Umgekehrt werden echte Erfolge nicht gesehen, so die angeblich wahnsinnig teure Wiedervereinigung. Die Agenda 2010, Riester-Rente und die Finanzkrise sind weitere Themen Ulrike Herrmanns.

    Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt acht Euro, für Mitglieder sechs Euro.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!