• aktualisiert:

    Kürnach

    Bürgermedaille für Gründerinnen der Steckenpferdreiter

    Dank und Anerkennung sprach Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth (Zweiter von links) den Gründerinnen der Künstlergruppe der Steckenpferdreiter aus: Ehrenbürgerin Christine Demel, Marita Gottwalt und Annesophie Günther (vorne von links). Gemeinsam mit zweiter Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl (rechts) und drittem Bürgermeister Edgar Kamm (links) verlieh er namens des Gemeinderates die Bürgermedaille der Gemeinde. Foto: Matthias Demel

    Neben der politischen Ansprache des Bürgermeisters werden beim Kürnacher Neujahrsempfang immer besondere Menschen in den Mittelpunkt gerückt und für ihre Verdienste, sportliche Leistungen oder für wiederholtes Blutspenden geehrt. Auch beim Neujahrsempfang 2019 ehrten Bürgermeister Thomas Eberth, zweite Bürgermeisterin Sieglinde Bayerl und dritter  Bürgermeister Edgar Kamm namens des Gemeinderates besondere Persönlichkeiten.

    Die Bürgermedaille der Gemeinde Kürnach ging laut Pressemitteilung der Gemeinde an Ehrenbürgerin, Ortschronistin und Rektorin a.D., Christine Demel, Marita Gottwalt und Annesophie Günther für herausragende Leistungen um Kultur, Brauchtum, Kunst und damit für die Dorfgemeinschaft. Die drei Damen hatten gemeinsam mit der bereits verstorbenen Elisabeth von dem Bach die Künstlergruppe der Steckenpferdreiter ins Leben gerufen, seit 40 Jahren große Ausstellungen organisiert und die Gemeinde Kürnach mit Kunstwerken bereichert. 

    „Die Gruppe der Steckenpferdreiter hat immer stets wohl abgewogen, deutlich und wenn nötig kritisch, aber immer mit klaren Wert- und Zielvorstellungen zu aktuellen politischen Themen Stellung bezogen, wenn es um die Verschönerung des Dorfes und Erhalt von Traditionen ging“, lobte Bürgermeister Eberth. Viele Kunstobjekte in Kürnach, angefangen bei dem Kruzifix für den Sitzungssaal, über den Franziskus-Bildstock, die Steinfigur der „Familie“ am Haus der Vereine bis hin zur Skulptur „Zusammenhalt“ von Bildhauer Kurt Grimm hätten die Steckenpferdreiter den Bürgern des Dorfes geschenkt. Kunstschaffende, Kunstinteressierte, Hobbykünstler, Menschen mit besonderen Fähigkeiten bewiesen seit 40 Jahren in vielen Ausstellungen, dass in den Menschen viel Kreativität, viel Schaffenskraft, viel Energie, viel Leidenschaft und viel Freude am Gestalten stecke, so Eberth. Seit 40 Jahren bereicherten die Steckenpferdreiter die Kürnacher Kulturlandschaft und als Anerkennung ehrte der Gemeinderat dies mit der Übergabe der Bürgermedaille an die Gründerinnen des Vereins.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!