• aktualisiert:

    Kürnach

    Bürgermeisterkandidatin Susanne John präsentiert Mannschaft

    Bürgermeisterkandidatin Susanne John präsentierte ihre Mannschaft für die Kommunalwahl am 15. März 2020. Foto: Matthias Demel

    Unter dem Motto „Zwei Stunden Zeit für Kürnach“ stellte die CSU-Bürgermeisterkandidatin Susanne John ihr Team für die Gemeinderatswahl am 15. März 2020 vor, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Zuvor blickte Susanne John auf die CSU-Arbeit der vergangenen sechs Jahre im Gemeinderat zurück. Etliche Projekte wurden verwirklicht oder stehen kurz vor dem Abschluss. Beispiele hierfür sind die Sanierungen historischer Anwesen in der Brückentorstraße und in der Pleichfelder Straße, die Revitalisierung des Gasthauses Stern, die Neugestaltung der Dorfmitte, der Anbau der Grundschule mit neugestaltetem Außenbereich und eigenem Verkehrskonzept, die neue Kita an der Grundschule, drei öffentliche E-Ladesäulen oder die Errichtung eines Mini-Spielfeldes am Bolzplatz. Ihre Hauptschwerpunkte sieht sie in der weiteren Stärkungen des Altortes, der Freizeit und Naherholung aber besonders der ehrenamtlichen Arbeit in Vereinen und Verbänden.

    Im Anschluss stellten sich die Bewerber der CSU-Liste einzeln vor. Angeführt wird die Liste von der Bürgermeisterkandidatin Susanne John. Auf Platz 2 und 3 folgen Thomas Eberth und Manfred Ländner. Platz 4 hat Colette Herrmann inne. Alfons Konrad ist auf Platz 5. Platz 6 belegt Johannes Sieß. Silke Kimmel belegt Platz 7. Ihr folgen Stefan Scheller und Michael Ländner. Renate Demel-Kellner steht auf Platz 10. Auf Platz 11 und 12 folgen Matthias Heinrich sowie Benedikt Öchsner. Sandra Jopp belegt Platz 13 und Joachim Ockfen auf Platz 14. Stefan Kupka steht auf Platz 15. Tobias Hofmann komplettiert die Liste auf Platz 16. Als Ersatzkandidaten stehen Carsten Duppe, Markus Schneider und Oliver Pilz zur Verfügung.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!