• aktualisiert:

    Würzburg

    Corona: Facebook-Gruppe bündelt Hilfsangebote und Anfragen

    "#CoronaCare Würzburg hilft sich" heißt eine neue Facebook-Gruppe, mit der die Initiatoren Hilfsangebote und Ersuchen in und um Würzburg miteinander verknüpfen wollen.
    Corona: Facebook-Gruppe bündelt Hilfsangebote und Anfragen

    Schulen und Kitas bleiben ab diesem Montag, 16. März, geschlossen, Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind weitgehend verboten. Die Zahl der festgestellten Infektionen mit dem Coronavirus steigt auch in Unterfranken weiter.

    Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag der Menschen in Deutschland ein. Vor allem für gefährdete Gruppen wie Senioren sind auch alltägliche Aufgaben mit einem Ansteckungs-Risiko verbunden. Daher ist nun Solidarität gefragt! Diese Zeitung will ihre Reichweite nutzen, um Menschen miteinander zu verbinden.

    Deswegen hat „Würzburg erleben“, ein Teil der Mediengruppe Main-Post, im sozialen Netzwerk Facebook eine Gruppe ins Leben gerufen, die Hilfestellung geben soll. Sie heißt "#CoronaCare Würzburg hilft sich" und ist Mitglied im bundesweiten Netzwerk „#CoronaCare: Deutschland hilft sich – wir machen mit“. Die Gruppe wird redaktionell von "Würzburg erleben" und Main-Post betreut, alle Beiträge werden gesichtet, damit nur gesicherte Informationen verbreitet werden. Ähnliche Gruppen haben sich in Italien als praktikabel und nützlich erwiesen.

    Menschen, die eine Einkaufshilfe suchen, die Unterstützung bei der Bestellung in Online-Shops brauchen oder sich einfach jemanden zum Reden wünschen, da sie sich in diesen Zeiten einsam fühlen, finden hier Hilfe. Gefragt sind alle Mitglieder: Wer hat eine Idee, die diesen Menschen den Alltag erleichtern könnte? Oder gehört jemand selbst zu einer Risikogruppe und benötigt Hilfe? In diesen Fällen kann man einen Beitrag erstellen, damit die Gruppenmitglieder gemeinsam in der Gruppe Lösungen finden können.

    Die Gruppe wurde am Samstagmittag ins Leben gerufen und hatte 24 Stunden später bereits knapp 1500 Mitglieder aus Würzburg und Umgebung. Zu finden ist sie auf Facebook, wenn man "#CoronaCare Würzburg hilft sich" im Suchfeld eingibt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!