• aktualisiert:

    Würzburg

    Corona: Grillfeier und Lagerfeuerfest von Polizei aufgelöst

    Auch im Raum Würzburg wird durch die Polizei die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung, die dazu dienen, die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, kontrolliert.

    So wurden im Raum Würzburg einige Personen am Dienstag zur Anzeige gebracht, die sich wie es im Polizeibericht heißt "ohne triftigen Grund im öffentlichen Raum aufhielten, um sich mit Freunden zu treffen oder ihren Hobbys nachzugehen". In Einzelfällen seien auch gemeinschaftlich Alkohol oder Drogen konsumiert worden. Die Betroffenen saßen zum Teil eng beieinander, ohne Rücksicht auf die empfohlenen Mindestabstände, verdeutlicht die Polizei.

    Unter anderem musste in Gerbrunn eine Grillfeier von Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Land aufgelöst werden. Da die Anwesenden aus unterschiedlichen Haushalten stammten, wurden entsprechende Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet, meldet die Polizei. Genauso erging es einer siebenköpfigen Gruppe, die an einem Lagerfeuer in einem Waldgebiet bei Ochsenfurt zusammensaßen und alkoholische Getränke zu sich nahmen.  

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!