• aktualisiert:

    Würzburg

    Corona: Wie kleine Freiluftkonzerte Freude schenken sollen

    Ein wenig Ablenkung in einer schweren Zeit schenken, das wollen Musiker des Philharmonischen Orchesters und starteten deshalb eine ganz besondere Veranstaltungsreihe.
    Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer (von links) starteten am Freitagnachmittag im Garten zwischen St.-Nikolausheim (im Hintergrund) und Robert Krick-Wohnstift in Würzburg eine Veranstaltungsreihe kleiner Freiluftkonzerte vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg durch Musiker des Philharmonischen Orchesters des Mainfranken Theater Würzburg.
    Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer (von links) starteten am Freitagnachmittag im Garten zwischen St.-Nikolausheim (im Hintergrund) und Robert Krick-Wohnstift in Würzburg eine Veranstaltungsreihe kleiner Freiluftkonzerte vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg durch Musiker des Philharmonischen Orchesters des Mainfranken Theater Würzburg. Foto: Herbert Ehehalt

    Menschen zu unterhalten ist dem Schauspieler-Ensemble und dem Philharmonischen Orchester des Mainfranken Theater Würzburg nicht fremd. Vor allem dessen Musikerinnen und Musiker sind deshalb in der momentanen Situation der Corona-Krise prädestiniert dafür, den Menschen ein klein wenig Ablenkung zu schenken. Auf eine entsprechende Anfrage von Oberbürgermeister Christian Schuchardt zu kleinen Freiluftkonzerten vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg reagierten die Orchestermitglieder mit der spontanen Zusage. Bis zum 3. April sind insgesamt acht Musiker-Ensembles bestehend aus jeweils vier Musikern des Philharmonischen Orchester des Mainfranken Theater Würzburg so zur musikalischen Aufmunterung im Stadtgebiet unterwegs.

    Video

    "Was wir dabei gerne machen, ist seelenrelevante Betreuung der Menschen in der momentanen, und für alle schweren Situation durch die Corona-Krise", brachte Trompeter Johannes Mauer die Herausforderung auf den Punkt. Wegen der derzeitigen strengen Ausgangsbeschränkungen wurden die Veranstaltungsorte im Vorfeld freilich mit dem Ordnungsamt und den zuständigen Polizeidienststellen abgestimmt. Zum Beleg ihres zulässigen musikalischen Hilfsdienstes führen alle Ensembles ein entsprechendes schriftliches Dokument bei sich.

    "Premiere" bewusst beim Wohnstift in der Sanderau

    Ganz bewusst war auch der Veranstaltungsort der emotionalen "Premiere" der Konzertreihe am Freitagnachmittag gewählt worden. Im Garten zwischen St.-Nikolausheim und Robert Krick-Wohnstift im Stadtteil Sanderau positionierte sich ein Musiker-Quartett des Philharmonischen Orchesters Würzburg, bestehend aus Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer mit ihren Instrumenten zum Auftakt der Konzertreihe. Die Bewohner der Einrichtungen waren durch die jeweiligen hausinternen Leitungen informiert worden. An drei verschiedenen Stellen im Bereich der als Corona-Brennpunkt in die Schlagzeilen geratenen Einrichtungen sorgte das Quartett für jeweils dreißig Minuten für Unterhaltung.

    Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet.
    Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet. Foto: Herbert Ehehalt

    Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet. Im St.-Nikolausheim zeigte sich in Schutzkleidung vermummtes Personal mit den Senioren an den geöffneten Fenstern ebenso wie im Robert Krick-Wohnstift und den angegliederten Senioren-Appartements. Unter die Haut ging allen Beteiligten die eigens von Quartett-Mitglied Klaus Englert arrangierte Variante des Frankenlieds. Die in dieser außergewöhnlichen Form zuerst musikalisch bedienten Einrichtungen sind wie auch das Ehehaltenhaus allesamt Teil der Senioreneinrichtungen des Bürgerspitals Würzburg, dem gemeinsam mit dem Mainfranken Theater Würzburg auch die Organisation der Freiluftkonzerte obliegt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!