• aktualisiert:

    Riedenheim

    DJK-SV Riedenheim - ein ausgezeichneter Verein

    Hohe Auszeichnung. Die Silberne Raute des BFV bekam der Sportverein Riedenheim verliehen. Das Bild zeigt (von links) Bürgermeister Edwin Fries, Jochen Raps, Ludwig Bauer und Peter Carl. Foto: Hannelore Grimm

    Die Silberne Raute, das Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), bekam der DJK-SV Riedenheim verliehen. Die hohe Auszeichnung nahm Kreisehrenamtsbeauftragter Ludwig Bauer (Gerbrunn) bei der Jahresversammlung im Sportheim vor.

    Die silberne Raute ist, wie Bauer sagte, kein Wettbewerb unter Vereinen. Es zählt nach seinen Worten auch nicht die sportliche Leistung oder ein Tabellenplatz. Der DJK-SV Riedenheim erhält nach Bauers Ausführungen die Auszeichnung, weil er  sich durch Vereinsehrenamtsbeauftragten Peter Carl erfolgreich darum beworben und die Unterlagen mit der notwendigen Punktzahl eingereicht hat.

    Der Verband zeichnet mit diesem Gütesiegel Vereine aus, die in den Bereichen Jugendarbeit, Ehrenamt, Prävention und Breitensport längerfristig hervorragende Leistungen erbringen und damit dem Motto des Deutschen Fußball Bundes (DFB) "Fußball ist mehr als ein 1:0 - Fußball ist soziale Verantwortung" gerecht werden.

    So müssen, wie er erklärte, von jeweils zehn  Vorgaben in jeder Gruppe mindestens vier Aufgaben erfüllt werden. Ab 24 erreichten Punkten wird die Silberne Raute verliehen.

    "Jetzt spielt der DJK-SV Riedenheim in der Rautenliga und kann bei der Wiederholung 2023 mit der Goldenen Raute in die Rauten-Europa-League aufsteigen" sagte Ludwig Bauer.

    Vor den rund 40 Versammlungsteilnehmern, darunter Bürgermeister Edwin Fries, ging er ausführlich auf die Arbeit im DJK-SV Riedenheim ein.

    Dieser leiste wie er sagte, nicht nur eine gute Nachwuchsarbeit, sondern sei auch eine wichtige Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung. Mit einem reichen Programmangebot im Breitensport ist der Verein ein Hort für Gesundheit und Geselligkeit.

    Gerade in einer Zeit, in der sich die Altersstruktur der Gesellschaft gewaltig ändere, sei es, so Ludwig Bauer, notwendig dass Fußballvereine für Männer und Frauen, für Jung und Alt Angebote machen, um sich fit zu halten aber auch um christlich soziale Eingebundenheit erleben zu können.

    Die Arbeit im Verein sei nur möglich, wenn sich viele Ehrenamtliche dazu bereit erklärten ihre Freizeit und ihre Kraft in den Dienst des Gemeinwohls zu stellen. In Riedenheim gebe es nach seinen Worten viele helfende Hände, die sich für den Verein, für die Jugend, den Sport und das soziale Miteinander einsetzten.

    Bevor Vorsitzender Jochen Raps die Verleihungsurkunde entgegennahm, schloss Ludwig Bauer mit Blick auf Edwin Fries seine Ausführungen mit den Worten " Herr Bürgermeister, ihre Gemeinde und Mitbürger dürfen stolz sein auf die Leistungen und das Engagement bei dem DJK-SV Riedenheim. Hier werden wertvolle und vielfältige Arbeiten für die Gesellschaft, im sportlichen, wie auch im sozialen Bereich geleistet. Der DJK-SV Riedenheim ist ein ausgezeichneter Verein."

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!