• aktualisiert:

    Hausen

    Das Haushaltsjahr 2019 schnitt hervorragend ab

    Im Gemeindeteil Hausen wird ein neuer Kindergarten gebaut. Die Gemeinde Hausen finanziert die Baumaßnahme vor.
    Im Gemeindeteil Hausen wird ein neuer Kindergarten gebaut. Die Gemeinde Hausen finanziert die Baumaßnahme vor. Foto: Irene Konrad

    Bei einer Notfall- und Ferienausschusssitzung des Gemeinderats standen der Rechenschaftsbericht des Haushaltsjahres 2019 sowie eine Übersicht über die Rücklagen und den Schuldenstand der Gemeinde Hausen auf der Tagesordnung. Kämmerer Matthias Schunder hatte die Zahlen übersichtlich dargestellt und alle Mitglieder des Gemeinderats davon in Kenntnis gesetzt.

    Bürgermeister Bernd Schraud lobte die Sorgfalt und gute Zusammenarbeit mit Kämmerer Schunder. Ähnlich wie im Jahr 2018 sei auch das vergangene Jahr "finanziell gut gelaufen". Das liege vor allem an hohen Steuereinnahmen. Das "hervorragende Abschneiden" hob auch der dritte Bürgermeister Peter Weber hervor.

    Insgesamt erreichte der Haushalt ein Gesamtvolumen von knapp 7, 7 Millionen Euro. Davon entfallen 5,3 Millionen auf den Verwaltungshaushalt und 2,4 Millionen auf den Vermögenshaushalt. Um den Haushalt auszugleichen, musste der Fehlbetrag von 845.000 Euro trotz der Zuführung eines Überschusses des Verwaltungshaushalts aus den allgemeinen Rücklagen entnommen werden.

    Schulden konstant

    Der Schuldenstand von einer Million Euro hatte sich zum Jahresende 2019 weder erhöht noch verkleinert. "Wir haben keine Schulden abgebaut, aber unsere Zinsen gezahlt", erläuterte Bürgermeister Schraud dazu. Die allgemeine Rücklage betrug am Ende des Haushaltsjahres gute 1,6 Millionen Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung für die 2483 Einwohner lag bei 402,74 Euro.

    "Im Jahr 2020 werden wir nicht darum herum kommen, neue Schulden aufzunehmen", fürchtet Bürgermeister Schraud. Das liege vor allem an den Baumaßnahmen, die bereits begonnen haben. Das Rathaus wird aktuell generalsaniert und vergrößert, sein Umfeld soll in einen hübschen Dorfplatz umgestaltet werden und der Bau des neuen Kindergartens in Hausen wird von der Gemeinde vorfinanziert.

    Die Kosten für die aktuelle Generalsanierung mit Umbau und Anbau des Rathauses in der Hausener Ortsmitte einschließlich des Umfeld schlagen sich in den Haushaltsbüchern der Gemeinde nieder.
    Die Kosten für die aktuelle Generalsanierung mit Umbau und Anbau des Rathauses in der Hausener Ortsmitte einschließlich des Umfeld schlagen sich in den Haushaltsbüchern der Gemeinde nieder. Foto: Irene Konrad

    Für diese Baumaßnahmen fielen im Jahr 2019 Honorare für Architektenleistungen, Umzugskosten für die vorübergehende Verwaltung in der ehemaligen Schule, Baukostenzuschüsse an den Kindergartenverein St. Elisabeth oder Tiefbauarbeiten anlässlich der Verlegung von Wasser- und Abwasserleitungen für den Kindergarten an.

    Investitionen im Bauhof

    Im Rathaus wurde die Datensicherung verbessert, der Bauhof wurde mit einer fahrbaren Werkbank, Notebook und Elektroheizer ausgestattet, ein Pick-Up-Fahrzeug und ein Winterdienststreuer wurden gekauft und die Fahrzeughalle des Bauhofs hat ein neues Tor bekommen. Auch die Kläranlage in Rieden wurde mit einer Abwassertauchpumpe, einer Waschmaschine und Walzenbürste nachgerüstet.

    Der Breitbandausbau in den Ortsteilen Erbshausen und Rieden sowie im Weiler Fährbrück wurde verbessert und im Gemeindewald fielen Kosten für Pflanzen, Einzäunungen und den Holzeinschlag an. Diverse Straßen, Gehwege und Straßeneinläufe wurden instand gesetzt und Vermessungskosten in Rieden sowie die Auswertung einer TV-Befahrung des Kanals in Erbshausen schlugen zu Buche.

    Kämmerer Schunder listete als größere Posten diverse Ausstattungsgegenstände für die Freiwilligen Feuerwehren, den neuen Maibaumständer im Ortsteil Erbshausen, die Entsorgung von zwischengelagertem Fräsgut aus Rieden und Zuschüsse für die DJK-Sportvereine in Rieden und Erbshausen-Sulzwiesen auf.

    Neue Möbel für Kindergarten

    Investiert hat die Gemeinde auch in neue Möbel für den Flur im Kindergarten Erbshausen und Ingenieurkosten bis zum Beginn der Tiefbaumaßnahmen im Wohnbaugebiet "Am Seebach" in Rieden. Die Erschließungsträgerschaft übernimmt die KFB Baumanagement GmbH in Reuth. Sie wird damit aus dem Gemeindehaushalt ausgegliedert.

    Der Notfall-Ferienausschuss des Gemeinderats Hausen fasste den einstimmigen Beschluss, nun die Vorlage der Jahresrechnung 2019, den Rechenschaftsbericht sowie die Übersichten zum Stand des Vermögens und der Verbindlichkeiten an den Rechnungsprüfungsausschuss zu übergeben.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!