• aktualisiert:

    Heidingsfeld

    Das neue Giemaul-Paar beim Fackelzug

    Das neue Giemaul-Paar Paar Stefan IV. und seine Pagin Sina I. "aus dem Hause Göpfert" mit Gilden-Präsident Christian Reusch. Foto: Herbert Kriener

    Heiterer Vorgeschmack auf den Fasching in Hätzfeld: In der Schulzenmühle der Fasnachtsgilde Giemaul präsentierte sich das neue Giemaul-Paar Stefan IV. und  seine Pagin Sina I. aus dem Hause Göpfert. Die Nachfolger von Andi I. und Nadine I. sind schon lange dem Hätzfelder Fasching verbunden und freuen sich nun auf eine erlebnisreiche Session. Beim "Narrenwecken" am 11.11. mit Fackelzug durch Alt-Heidingsfeld wird das Paar der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Bürokaufmann Stefan Göpfert, 1974 in Heidingsfeld geboren, ist schon 20 Jahre in der Gilde. Begonnen hat er im Elferrat, dessen Präsident er seit 2016 ist. Seine Frau Sina ist Reiseverkehrskauffrau und auch sportlich im Städtle als Trainerin für Skigymnastik in der Turngemeinde Würzburg-Heidingsfeld aktiv.

    Die Liebe zum Fasching wurde beiden wohl von den Eltern übertragen, die ebenfalls im Hätzfelder Fasching aktiv waren und sind. Und auch die Kinder des Giemaul-Paares, Fine und Nele, tanzen schon bei den Wichteln und in der Juniorengarde.

    Schon jetzt freut sich das Giemaul-Paar auf drei eigene Prunksitzung und Besuche bei befreundeten Gesellschaften in ganz Franken, Stefan VI. natürlich auch auf die 3. Würzburger Herrensitzung am 9. Februar. Etwas Besonderes darf das Paar am 19. Januar begleitet: die erste Würzburger Bunte-Sitzung. Bei diesem integrativen Nachmittag werden die Beiden viele Faschingsfreunde mit und ohne Beeinträchtigung in Hätzfeld begrüßen. "Fasching ist unsere Leidenschaft – und Fasching ist für alle da. Es ist uns ein Anliegen, allen die Möglichkeit zu geben, mitzufeiern, so wie sie es können und wollen", so Stefan IV.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden