• aktualisiert:

    Dipbach

    Der DJK Dipbach steht auf vier gesunden Beinen

    Bei der Feier des 90. Gründungsjubiläums wurden sechs Frauen und Männer der DJK Dipbach zum Ehrenmitglied ernannt: (vorn...

    Würdevoll, unterhaltsam und gelungen war der Kommersabend zum 90-jährigen Bestehen der DJK Dipbach. Im Sportheim kamen Ehrengäste, Mitglieder und Freunde zusammen, um verdiente Frauen und Männer zu ehren und bei Musikstücken der örtlichen Frauenschola und kulinarischen Genüssen miteinander zu feiern.

    Landrat, Schirmherr und Vereinsmitglied Eberhard Nuß erinnerte in seiner Festrede an die Gründungsväter, die die DJK Dipbach im Jahr 1928 auf Initiative des damaligen Pfarrers Gabriel Jäger aus der Taufe gehoben, den Verein über die Wirrungen der Geschichte getragen und zu einem Breitensportverein entwickelt haben. Er stehe nun auf den vier gesunden Beinen Leistungssport, Breitensport, Jugendarbeit und Geselligkeit.

    Bei der DJK gibt es aktuell die Sparten Fußball, Handball, Gymnastik, Kinderturnen und Dart. Wolfgang Götz steht als Vorstand an der Spitze. Eckpfeiler des Vereins sind zudem eine Läufergruppe, der jährliche Kappenabend, das Dorffest mit Fußballpokalspielen oder das Maibaumaufstellen. Eine 60-seitige Chronik zum Jubiläum erinnert in Bildern, Tabellen und Berichten an die Vereinsgeschichte.

    "Rücksicht und Verständnis im Sport sind wichtig", meinte Pfarrer Helmut Rügamer. Im Verein und im Alltag zähle auch das gute Miteinander. Der geistliche Beirat der DJK Dipbach wünschte den Mitgliedern sowohl sportlich als auch menschlich "stetiges Wachsen und Gedeihen".

    "Wer regelmäßig Sport treibt, braucht eine sportliche Heimat", bedankte sich Bürgermeister Konrad Schlier bei allen, die sich ehrenamtlich engagieren. Im Verein gehe es um mehr als um die nötigen Plätze, Gebäude, Einrichtungen und Gerätschaften. "Sport ist gesund und ein Ausgleich zum stressigen Alltag", so Schlier. Die DJK fördere zudem das soziale Leben in Dipbach, insbesondere mit dem Betreiben des Sportheims.

    Zum Jubiläum gratulierten Edgar Lang, der Vorsitzende des DJK-Diözesanverbands und Burkard Losert, der Kreisvorsitzende Würzburg-Land des Bayerischen Landessportverbands, persönlich. Eine familiäre und herzliche Atmosphäre im Verein verdeutlichte Moderator Tim Zeidler.

    Die beiden Vorsitzenden Wolfgang Götz und Thorsten Freitag führten die Ehrungen durch. Dutzende Frauen und Männer wurden dazu auf die Bühne gebeten. Sie erhielten für ihre langjährige Treue DJK-Ehrenzeichen. Sechs Vereinsmitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

    Terminankündigung: Das nächste Großereignis der DJK Dipbach steht bereits bevor. Vom 13. bis 16. Juli wird das "Dipbacher Dorffest" an der Dreschhalle gefeiert.

    Ehrungen bei der DJK-Dipbach
    Neue Ehrenmitglied sind: Rudi Dittrich, Rudolf Fuchs, Renate Kraft, Heinz Kraft, Gerhard Maierhöfer und Clemens Oeftering.
    Das DJK-Ehrenzeichen für besondere Verdienste im Verein erhielten: Gertrud Zipf (Gold) sowie Lothar Fuchs, Jürgen Fuchs, Jutta Füller, Wolfgang Götz, Jürgen Sikora und Heinz Wittstadt (alle Silber).
    Das DJK-Ehrenzeichen für ihre tatkräftige Unterstützung erhielten 21 Frauen und Männer.
    Eine Ehrung für besondere sportliche Leistungen bekamen Karlheinz Wirsing (DJK-Steeldart Bundesmeister im Einzel) sowie die Handballdamen für ihre BOL-Meisterschaften 2013 und 2016.
    Langjährige Mitgliedschaft: Seit 50 Jahren Mitglied sind Maria Fuchs, Agnes Göbel, Gunda Götz, Inge Keller, Willi Eichelbrönner, Herbert Hertlein, Paul König, Karl-Heinz Oeftering, Artur Pfeuffer, Werner Pfeuffer, Robert Riegel, Bruno Wolz und Oswald Zeidler. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden 32 weitere Mitglieder geehrt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!