• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Der Preis bewegt sich nicht

    Die Anzeige der Jet-Tankstelle in der Höchberger Straße ist seit Wochen defekt. Das benötigte Ersatzteil ist aktuell nic... Foto: Matthias Ernst

    Seit fast drei Wochen zeigt die Preisangabetafel der Jet-Tankstelle an der Ecke Wörthstraße/Höchberger Straße von der Höchberger Straße kommend stadtauswärts für einen Liter Super Benzin immer denselben Preis an (1,339) – unabhängig vom tatsächlichen Preis an der Zapfsäule.

    Mehrere Bürger hatten sich bei der Redaktion gemeldet und nachgefragt, wie das denn sein könne. Eine Frage, die die Mitarbeiter des Pächters schon nicht mehr hören können. Und auch Georg Cizmeli ist genervt. Denn ihm sind die Hände als Tankstellenpächter gebunden. Die weithin sichtbaren Tafeln mit den Preisangaben werden deutschlandweit von der Zentrale in Hamburg verwaltet, aktualisiert und notfalls auch gewartet. Er selbst dürfe gar nicht eingreifen. Trotzdem bekämen er und seine Mitarbeiter die Wut der Kunden zu spüren. Er rate dann immer, sich direkt an die Zentrale zu wenden.

    Preis an der Zapfsäule ist entscheidend

    Das hat auch eine Kundin aus Höchberg, die nicht genannt werden möchte, getan. Doch eine Antwort ist ihr der Konzern bis jetzt schuldig geblieben. Sie spricht von Vortäuschung falscher Tatsachen. Doch so ganz recht hat sie nicht, selbst wenn es auf den ersten Blick so scheint. Laut Preisabgabeverordnung ist nämlich nicht der Preis an der Anzeigetafel entscheidend, sondern der an der Zapfsäule. Und der ändert sich mehrmals täglich, wie jeder Autofahrer an der Zapfsäule feststellen kann.

    Auf Nachfrage dieser Redaktion bei Jet- Tankstellen Deutschland GmbH heißt es, dass ein Bauteil in der Steuerung Schuld an der kaputten Anzeige sei, erklärt Bettina von Schubert, Presseassistenz. Die Ersatzteilbeschaffung sei nicht ganz einfach, so von Schubert weiter. Erst wenn das Teil verfügbar sei, werde die Firma einen Partner beauftragen, der mit einem Hubsteiger für einen Austausch des defekten Rades sorge.

    „Das defekte Element der Preisanzeige hätte bis zur Reparatur abgeklebt werden müssen – wir bedauern sehr, dass dies nicht geschehen ist und bei den Kunden in Würzburg zu Irritationen und Unannehmlichkeiten geführt hat. Die von uns beauftragte Wartungsfirma holt diese Beklebung noch heute nach“, versichert von Schubert. Die Reparatur der Anzeige erfolge schnellstmöglich nach Lieferung des Bauteils. „Wir werden aus diesem Vorfall lernen und Sorge dafür tragen, dass sich eine ähnliche Situation nicht wiederholt“, sagt von Schubert abschließend.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (4)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!