• aktualisiert:

    Eibelstadt

    Der Wolf im Krimi und in Eibelstadt

    Krimiautorin Nicola Förg las aus dem neuesten Band „Wütende Wölfe“. Foto: Susanne Nefzger

    Zu einer Lesung mit der Krimiautorin Nicola Förg aus dem Oberallgäu hatte die Stadtbücherei Eibelstadt eingeladen. Bereits vor Beginn der Lesung, als sich der Raum langsam mit Zuhörern füllte, tauschte sich die Autorin  mit den anwesenden Lesern aus – über Kühe, Katzen und die Unterschiede in den bayerischen Dialekten.

    „Insider-Wissen“

    Schon hier zeigte sich, wer ein treuer Leser der Krimireihe rund um die Kriminalkommisarin Irmi Mangold ist und über „Insider-Wissen“ verfügt. Neueinsteiger waren wohl nur wenige unter den mehr als 30 Zuhörern, die der Lesung der Reisejournalistin und Krimiautorin Förg aus dem neuesten Band „Wütende Wölfe“ lauschten. Durch Vorlesen einzelner Passagen,  zusammenfassendes Erzählen und leutseliges Erklären der speziellen Eigenheiten der Figuren vermochte Förg kurzweilig zu unterhalten. Zur Unterstützung hatte sie einen Wolf mitgebracht, der in stoischer Plüschtier-Manier vor ihr auf dem Tisch saß.

    Spannung

    Scheinbar viel zu schnell endete die spannende Lesung, aber die Chance auf ein signiertes Buch und die Wiederaufnahme des persönlichen Gespräches mit der Autorin nutzten die Zuhörer gerne.

    Von: Susanne Nefzger, Stadtbücherei Eibelstadt

    Krimiautorin Nicola Förg las aus dem neuesten Band „Wütende Wölfe“. Foto: Susanne Nefzger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!