• aktualisiert:

    Aub

    Die Ampelanlage ist wieder vollständig

    Die Ampelanlage ist wieder vollständig: in der Auber Auverastraße. Foto: Alfred Gehring

    Bürgermeister Robert Melber gab in der Sitzung des Auber Stadtrates bekannt, dass die Beleuchtung des Fußgängerüberweges am Sportplatz derzeit erstellt werde. Auch auf dem Weg vom Spitalgarten zum Fußgängersteg wird Licht installiert. Dazu werden Lichterketten verwendet, mit denen sonst zur Weihnachtszeit die Gollachbrücke beleuchtet wird.

    Den alternativen Überweg am Eselsbrückchen wird die Stadt ebenfalls mit LED-Lampen versehen. Dort wird aber keine DIN-gerechte Beleuchtung erstellt werden, außerdem wird nur der Steg selbst und der Eselsweg entlang des Judenfriedhofes beleuchtet, nicht aber die Gartenstraße.

    Melber teilte weiter mit, dass die alte Gollachbrücke inzwischen vollständig abgebrochen wurde.

    Bemerkung zur Kirchweih kam nicht gut an

    Karl-Heinz Krieger kritisierte eine Bemerkung des Bürgermeisters zur Eröffnung der Auber Kirchweih, als dieser die Veranstaltung mit dem Seligenstädter Geleitsfest verglich und die Auber Kirchweih der Kreisklasse im Vergleich zur Bundesliga zuordnete. Dies sei bei einigen Helfern und Organisatoren nicht gut angekommen.

    Melber erklärte, er habe damit nur auf die Besucherzahlen abgestellt, die in Seligenstadt erheblich höher sei. Selbstverständlich war die Auber Kirchweih eine hervorragende Veranstaltung, bei der alles prima gelaufen sei.

    Das Baldersheimer Schwimmbad ist für diese Saison geschlossen, gab Melber bekannt. Die Auswertung der Besucherzahlen und der Einnahmen laufe.

    Kurze Grünphasen

    Peter Elblein wies auf ein Hinweisschild an der Einfahrt zum Gießhügel in Baldersheim hin, das offenbar umgerissen wurde und unterhalb der Böschung liege.

    Melber gab weiter bekannt, dass die Ampelanlage in der Auverastraße wieder ergänzt wurde. Nach dem Diebstahl einer Ampel konnte diese jetzt ersetzt werden. Wenn sich dort längere Staus bilden, liege es daran, dass die Grünphasen jeweils sehr kurz seien und die sich anschließenden Rotphasen, sollten die Autofahrer die Grünphase verpasst haben, sehr lange dauern, wenn der Bewegungsmelder nicht erneut angesprochen werde.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!