• aktualisiert:

    Margetshöchheim

    Drei Tage feiern am Mainufer

    Das älteste Dorffest im Landkreis ist jung wie nie. Seit 1951 findet es in der Gemeinde immer zu Ehren der Namenspatronin Margarete statt. Mit einem großen Festzug erinnert man an die Namensgeberin der Gemeinde am Main. Das dreitägige Fest, organisiert von den Vereinen im Dorf, findet in diesem Jahr vom 21.-23. Juli statt. Beginn ist am Samstag um 17 Uhr mit einem Bieranstich durch Bürgermeister Waldemar Brohm, bevor man sich an den vielen Ständen im Ort und am Main niederlassen kann und mit Freunden und Nachbarn feiert.

    Der Sonntag beginnt mit einem katholischen Gottesdienst um 9:30 Uhr in der Dorfkirche, bevor man zum Frühschoppen übergeht. Vom dort aus begibt sich das Feiervolk direkt zum Festzug um 13:30 Uhr, an dem sich wieder viele Vereine und Organisationen beteiligen. Mit dabei werden in einer Pferdekutsche auch wieder die "Margarethli" sein, die als Inhaber des namens der Patronin des Ortes für Identität stehen. Danach begibt man sich wieder zum Festplatz und kann die Spezialitäten der Vereine genießen. Am Montag schließlich heißt es 14:30 Uhr Bühne frei - Spaß mit dem Kindergarten im Rathaushof und danach wieder Festbetrieb.

    Parkplätze für auswärtige Besucher stehen genügend zur Verfügung, sodass man sich auf viele Gäste aus nah und fern freut.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!