• aktualisiert:

    Würzburg

    Drogen im Wert von 30 000 Euro im Auto

    Am Freitagmittag konnten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auf der A3 einen Fahrer vorläufig festnehmen, der eine größere Menge Rauschgift im Innenraum seines Wagens transportierte. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

    Um 11.50 Uhr kontrollierten Autobahnfahnder der Würzburger Polizei einen VW Polo an der Rastanlage Würzburg-Süd. Der Fahrer stand mutmaßlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stießen die Polizisten auf rund 850 Gramm Marihuana und etwa ein Kilogramm Amphetamin. Daraufhin wurde der 50-Jährige vorläufig festgenommen.

    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ. Der Mann wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Das Rauschgift hatte laut Polizeibericht einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 30 000 Euro.

    Bearbeitet von Jonas Keck

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!