• aktualisiert:

    Kürnach

    Ehrung für 102 Jahre Tätigkeit als Gemeinderat und 22 Jahre als Bürgermeister

    Gemeinsam überreichen CSU-Fraktionsvorsitzender Johannes Sieß und CSU-Ortsvorsitzende Susanne John einen Muschelkalkstei...

    Bei der Kommunalwahl im März 1978 wurden Manfred Ländner und Edgar Kamm erstmals in den Gemeinderat gewählt, Thomas Eberth im März 1996. Damit ist Edgar Kamm ebenso wie Manfred Ländner 40 Jahre im Gemeinderat, Ländner davon 12 Jahre als Bürgermeister. Thomas Eberth ist somit 22 Jahre im Gemeinderat Kürnach, davon bereits 10 Jahre als Bürgermeister.

    Bei einer Feierstunde ehrten CSU-Fraktionsvorsitzender Johannes Sieß und CSU-Ortsvorsitzende Susanne John laut einer Pressemitteilung die drei wichtigen Säulen der Kommunalpolitik in Kürnach. „Kürnach hat sich positiv entwickelt und ihr habt einen wesentlichen Anteil daran“, so John und Sieß.

    In der ersten Legislaturperiode von Kamm und Ländner hatte Kürnach bereits 2480 Einwohner und die Hauptthemen waren die Gebietsreform, ein eigenes Gemeindewappen sowie die Wiedererlangung der Selbständigkeit und damit verbunden die eigene Gemeindeverwaltung in Kürnach. Auch das 1200-jährige Jubiläum stand im Mittelpunkt. In die Zeit von Bürgermeister Manfred Ländner fiel die Entwicklung des Baugebietes Schleifweg I, der Industriepark Kürnach Nord und zum Beispiel der Einstieg in die Städtebauförderung mit den Projekten Kirchberg und Altes Rathaus.

    Beispiele für einige Projekte unter Bürgermeister Thomas Eberth waren das Gewerbegebiet Wachtelberg II, das Wohngebiet Schwarzer Brunn, der Bau eines Kindergartens mit vier Kleinkindgruppen und die konsequente innerörtliche Entwicklung mit dem Leuchtturmprojekt Gasthaus Stern.

    Johannes Sieß betonte: „Ohne das ehrenamtliche Engagement und der damit verbundenen Zeit für Kürnach und unsere Mitbürger, hätten wir uns nicht zu dem modernen und doch Dorf gebliebenen Kürnach entwickelt. Von Beginn an waren Edgar Kamm, Manfred Ländner und Thomas Eberth in mehreren Ausschüssen vertreten und in unterschiedlichen Funktionen tätig. Sie haben erfolgreich an den Zielen der CSU mitgewirkt, wie der Attraktivitätssteigerung des Ortskerns, einer maßvollen Entwicklung von Wohnbebauung und Gewerbe, der Förderung von Freizeit und Erholung.“

    Neben der Gemeinderatsarbeit sind alle drei auch in der CSU engagiert. Als Ortsvorsitzender, Beisitzer, Schriftführer und natürlich auch überörtlich. Manfred Ländner ist seit 2009 im Landtag und mitten im Wahlkampf für die Landtagswahl. Dort tritt er als Direktkandidat erneut an. Thomas Eberth war JU-Kreisvorsitzender und ist nun CSU-Kreischef Würzburg Land. Susanne John, CSU-Chefin von Kürnach, lobte auch dieses Engagement.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!