• aktualisiert:

    Kürnach

    Ein 500 Meter langer Festzug für die Kürnacher Feuerwehr

    Drei Tage lang feierte Kürnach seine Freiwillige Feuerwehr. Foto: Guido Chuleck

    Vorneweg ein Hanomag aus dem historischen Fahrzeugfundus der Feuerwehr Dipbach, dahinter ein gut 500 Meter langer Festzug bei weißblauem Himmel – besser könnte ein 150. Geburtstag wohl kaum in die Zielgerade einbiegen. Drei Tage lang feierte Kürnach seine Freiwillige Feuerwehr und mit dem Festzug wurde einmal mehr die Verbundenheit der Feuerwehrleute untereinander sichtbar.

    Besser könnte ein 150. Geburtstag wohl kaum in die Zielgerade einbiegen. Foto: Guido Chuleck

    Von den 42 Gruppen nämlich, die im Rundkurs vom Feuerwehrhaus durch den Altort und wieder zurück marschierten, waren – Kürnach einberechnet – 20 Fahnenabordnungen von Feuerwehren aus der Region erschienen. Mit dabei auch das BRK, das seinen festen Platz in der Blaulicht-Familie besitzt. Der KAB, der Frauenbund, das Partnerschaftskomitee, die Dorfmusik Fuchsstadt (die mit dem Jugendblasorchester Kürnach für den guten Ton sorgte), die Vokstanzgruppe, die Sportschützen, der KSV, der SV Kürnach, der Gesangsverein (mit einem Lied auf den Lippen), die Schautanzgruppe, die beiden Kindergärten, die CSU und die Kürnacher Geschichten rundeten den gelungenen Festzug ab.

    Kürnach feierte seine Freiwillige Feuerwehr. Foto: Guido Chuleck

    Gleich drei Feuerwehren, nämlich Erbshausen, Püssensheim und Maidbronn, hatten sich zum Festzug nicht angemeldet, aber dennoch Abordnungen nach Kürnach entsandt. Relativ weit vorn marschierten die Ehrengäste mit, zum Beispiel Bürgermeister und Schirmherr Thomas Eberth, Landrat Eberhard Nuß, Landtagsabgeordneter Manfred Ländner und Estenfelds Bürgermeisterin Rosi Schraud. Am Straßenrand spendete gefühlt ganz Kürnach Beifall – und nach dem Festzug gönnten sich alle miteinander ein gemütliches Kehraus im Festzelt und bei Musik der Mühlhäuser Musikanten.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!