• aktualisiert:

    Hettstadt

    Ein Festwochenende zu Ehren der Wehr

    Floriansjünger retten, löschen, bergen und schützen ihr persönliches Lebensumfeld und das ihrer Mitmenschen mit Hingabe. Darüber hinaus wird ihnen aber auch nachgesagt, Feste ausgiebig feiern zu können. Gelegenheit dazu hat die Freiwillige Feuerwehr Hettstadt am Wochenende über drei Tage, anlässlich ihres 150-jährigen Gründungsjubiläums.

    Obgleich eigentlich erst nächstes Jahr (2019) die 150 Jahre voll sind, denn die Wehr wurde 1869 gegründet, wird am Samstag, 21. Juli bis Montag, 23. Juli in und rund um die Herzog-Hedan-Halle gefeiert - denn: Um eine Überschneidung von großen Vereinsfesten im örtlichen Veranstaltungskalender zu vermeiden, begehen Hettstadts Floriansjünger entsprechend einer Absprache unter den Ortsvereinen ihre Gründungsjubiläen jeweils im Jahr davor.

    Frühzeitig nahmen die Verantwortlichen deshalb die Vorbereitungen für das Gründungsjubiläum in Angriff. Zur Unterhaltung der Festgäste wurden für das gesamte Festwochenende bei freiem Eintritt für die Besucher namhafte Bands aus der Region und nicht zuletzt zum Festausklang die "HM" Hettstadter Musikanten verpflichtet.

    Für eine große Party hat die Freiwillige Feuerwehr Hettstadt allen Grund. Denn wie bereits beim Kommers im Mai dieses Jahres durch Landrat Eberhard Nuß und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein deutlich wurde, stellt sie als Standort des Landkreises ein wesentliches Standbein zur Sicherheit der Landkreisbevölkerung. Die Hettstadter Aktiven betreuen sowohl den Rüstwagen und die Gefahrgut-Messausstattung für den Landkreis.

    Große Zahl von Aktiven

    Bestätigt wird die Ausnahmestellung der Hettstadter Floriansjünger aber insbesondere durch die ungewöhnlich große Zahl von aktuell insgesamt 90 Aktiven. Darunter befinden sich 12 Frauen, 78 Männer und 21 Helfer vor Ort, die Hab und Gut und Menschenleben schützen. Weitere zehn Jugendliche befinden sich in Ausbildung auf den aktiven Dienst vorbereitet. Hingegen waren es lediglich 16 Männer, die sich im Gründungsjahr 1869 dem Schutz von 140 Häusern mit rund 850 Einwohnern verschrieben hatten. Aktuell gelten die wachsamen Augen etwa 1600 Haushalte und 3800 Einwohnern rund um die Uhr.

    Allen voran die Patenwehr aus Waldbüttelbrunn, haben sich als Gratulanten zahlreiche Gastwehren angekündigt. Bei einem unterhaltsamen Festprogramm erhoffen sich die Veranstalter jedoch auch eine rege Teilnahme der Bevölkerung am Festtreiben.

    Die "Bavarian Beat Boys" eröffnen am Samstag, 21. Juli um 20 Uhr das Stiftungsfest. Am Sonntag um 9 Uhr gilt der Festgottesdienst dem Gedenken an die Gründerväter, bevor ab 10.30 Uhr die "Rossinis" zum Frühschoppen altbekannte Hits zum Besten geben.

    Jubiläumsfestzug

    Beim großen Jubiläumsfestzug durch Hettstadts Straßen präsentiert sich die örtliche Wehr am Sonntag, 22. Juli um 14.30 Uhr mit ihren Gästen und den Ortsvereinen dem Publikum. Im Anschluss daran sorgen die "Gaudiprofis" für musikalische Unterhaltung. Traditionell ist der Montag ab 14 Uhr den Senioren und Familien gewidmet. Und zum Festausklang lassen ab 19 Uhr die "HM" Hettstadter Musikanten noch einmal die Bühne beben.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!