• aktualisiert:

    Gaukönigshofen

    Ein beliebter Hausmeister geht

    Ein beliebter Hausmeister: Von Burkard Ullmann, der in den Ruhestand ging, verabschiedeten sich (von links) Bojana, Sakina und Rocksan in der Mittelschule Gaukönigshofen. Foto: Hannelore Grimm

    "Sie sind richtig nett, Herr Hausmeister, wir werden Sie sehr vermissen." Bojana, die diese Worte an Burkard Ullmann richtete, sprach diese nicht nur für ihre Kameradinnen Sakina und Rocksan aus.

    Neben den Schülern der Mittelschule bedauern auch die Lehrkräfte das Gehen des Hausmeisters, der sich nach rund 18-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet.

    Die Abschiedsfeier, an der auch einstige Schulmitarbeiter und der ehemalige Schulleiter Edgar Bätz teilnahmen, eröffneten musikalisch die Lehrer Ferdinand Kaiser, Lukas Lesch und Lothar Heim sowie der ehemalige Musiklehrer Kurt Müller.

    Bevor Agela, Melissa und Verena dem beliebten Hausmeister eine, wie sie sagten "tolle Arbeit" bescheinigen und die 5.Kläßler unter der Leitung von Johannes Nutz dem "Burgel" mit ihrem selbst getexten Lied "Auf Wiedersehen" sagten, kam Schulverbandvorsitzender Bürgermeister Bernhard Rhein zu Wort.

    In seiner kurzen, persönlichen Ansprache, dankte er dem aus Eichelsee stammenden Burgel, mit dem er, wie er sagte "bereits im Sandkasten gespielt hat" für dessen nicht alltäglichen Einsatz in der Mittelschule.

    Laut Elternbeiratsvorsitzender Petra Neckermann-Höfner, die für die gute Zusammenarbeit dankte, habe es nie ein "geht nicht" für Burkard Ullmann gegeben.

    Bei Schulleiter Michael Hümmer wurde bei seinem Redebeitrag mit dem Titel "Ein Burgl" bei aller Heiterkeit auch spürbar, mit wieviel Herzblut, Hilfsbereitschaft und nicht zuletzt seinem handwerklichen Können, sich der Hausmeister um die Belange der Schule gekümmert habe.

    Nach Hümmers Worten war der Burgel ein Hausmeister wie er im Buche steht: "Blaumann, handwerklichen Aufgaben zugetan, findig, wenn es Lösungen ungewöhnlicher Probleme auszutüfteln gab, gut vernetzt in den umliegenden Gemeinden, gewandt im Umgang mit großen Maschinen und kein Freund größerer Laubansammlungen" so beschrieb Michael Hümmer den geschätzten scheidenden Hausmeister.

    Und dem Burgel, der ansonsten nicht gerne im Rampenlicht steht, war anzumerken, dass auch ihm der Abschied nicht leicht fiel, von seiner, wie die Fünftkläßler gesungen haben " der schönsten Schule."

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!