• aktualisiert:

    Veitshöchheim

    Ein neuer Sieger beim Bezirksfinale Geräteturnen

    Joachim Zürn gratuliert den erfolgreichen Turnerinnen des Friedrich-Koenig-Gymnasiums (von links):b Anna Gotthard, Jule Herzog, Lina Länger, Julie Kocot, Ainara Urkiaga. Foto: Peter Hien

    Jahrelang war das Gymnasium Veitshöchheim Seriensieger beim Bezirksfinale im Gerätturnen, vertraten Unterfranken als bayerische Sieger auch beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin.

    Nun sind die Mädchen zu Damen geworden und die Karten wurden in diesem Jahr neu gemischt. Aber wenigstens blieb Veitshöchheim als Veranstaltungsort. "Wir fühlen uns hier sehr wohl, die Halle ist gut bestückt mit Geräten und dank der Schülerfirma ist auch die Verpflegung bestens", freute sich Joachim Zürn der Geschäftsführer des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein und damit Ausrichter der Veranstaltung.

    Während es bei den meisten Mannschaftssportarten ein Kreis- oder Stadtfinale im Vorfeld gibt, starten die Turnerinnen gleich mit dem Bezirksfinale in die Wettkämpfe. In Veitshöchheim wurden die Bezirksfinale der Mädchen III und II durchgeführt.

    Dabei wurde bei den Mädchen III noch unterschieden zwischen Mittelschulen und Realschule beziehungsweise Gymnasium. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schulrat Ingo Matschulis die Teilnehmerinnen dankte dem Gymnasium Veitshöchheim und der Gemeinde für die Unterstützung und freute sich auf spannende Wettkämpfe.

    Die wurden es, vor allem weil alle Teilnehmerinnen sich anstrengten, um ein optimales Ergebnis für ihre Schulen zu erzielen. Der klassische Vierkampf mit Boden, Sprung, Schwebebalken und Stufenbarren forderte den ganzen Körper.

    Ansprechende Leistungen an allen Geräten attestierten die Wertungsrichter unter Aufsicht von Magdalena Pauly, doch letztlich konnte es in jeder Startergruppe nur einen Sieger geben, der die unterfränkischen Farben beim Landesfinale am 26. Februar in Deggendorf vertritt.

    Die Urkunden für alle Teilnehmer und die Medaillen für die Sieger und Platzierten überreichten Regierungsschulrat Joachim Brand und Joachim Zürn. Brand erinnerten die Wettkämpfe an sein eigenes Sportstudium. Damals habe man für das Examen auch anspruchsvolle Übungen turnen müssen. "Es war wunderschön euch zuzuschauen", rief er allen Teilnehmerinnen zu. Er dankte auch den Lehrkräften, Christine Kleinhenz und Bezirksschulobmann Gerätturnen Peter Hien.

    In der Wettkampfklasse III/1 ging das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg als Sieger aus dem Wettkampf vor dem Spessart-Gymnasium Alzenau und dem Karl-Theodor-von-Dalberg Gymnasium Aschaffenburg hervor. Vierter wurde in dieser Altersklasse das Röntgen-Gymnasium Würzburg.

    In der Wettkampfklasse II siegte das Jack Steinberger Gymnasium Bad Kissingen vor dem Spessart-Gymnasium Alzenau und dem Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach. Das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg wurde Vierter.

    In der Wettkampfklasse III/2 siegte die Mittelschule Gochsheim vor der Mittelschule Maßbach und der Mittelschule Haibach

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!