• aktualisiert:

    NEUBRUNN

    Ein unmoralisches Angebot

    Auf der Bühne im Vereinsheim des Gesangvereins Sängerrunde in Neubrunn bringt die Theatergruppe Neubrunn „Chaos im Besta... Foto: Andrea Kemmer

    Auf der Bühne im Vereinsheim des Gesangvereins Sängerrunde in Neubrunn bringt die Theatergruppe Neubrunn die schwarze Komödie „Chaos im Bestattungshaus“ von Winnie Abel zur Aufführung.

    Schon seit etlichen Wochen wurde dieser Drei-Akter sehr intensiv einstudiert, so dass die Premiere zu einem vollen Erfolg wurde. Der Regisseur Alois Koller hatte bei der Besetzung der Rollen ein wahrhaft glückliches Händchen bewiesen. Die Lachmuskeln der Zuschauer werden bei dieser dreistündigen Aufführung recht beansprucht. Die grandiosen schauspielerischen Leistungen aller Darsteller wurden durch lang anhaltenden Beifall belohnt.

    Aus dem Inhalt: Das Bestattungshaus Speck steckt in finanziellen Problemen. Deshalb lässt sich der chronisch pessimistische Bestatter Gerd (Hubert Bauer) auf ein unmoralisches Angebot ein. Er ist bereit, für den Fabrikanten Udo Kempf (Andreas Hörner) eine Beerdigung zu inszenieren – nur dass dieser gar nicht tot ist. Der Lebemann möchte auf ungewöhnliche Weise von seiner reichen und verbitterten Frau Roswitha (Liane Schilling) loskommen und noch eine Menge Geld mitnehmen.

    Helfen soll ihm sein speichelleckender Mitarbeiter Ludwig (Horst Hofmann). Doch als plötzlich immer mehr Geliebte (Cornelia Hellmann und Monja Lanig) von Udo im Bestattungshaus aufeinandertreffen, Gerds Frau Verona (Gerda Hörner) den Gerichtsvollzieher (Klaus Lurz) kurzerhand abfüllt, Ludwig mit der auserwählten Geliebten seines Chefs durchbrennt und dann die lebende Leiche Udo verschwindet, droht der unmoralische Plan vollends im Chaos zu versinken.

    Gerlinde Schlötter führte Co-Regie und sorgte als Souffleuse für den reibungslosen Ablauf. Für die Maske zeichnet Jana Keil verantwortlich, als Helferin hinter der Bühne fungierte Helma Schulz, für die Technik war Josef Kemmer zuständig, für den Bühnenaufbau Alois Koller und Stefan Kaufmann.

    Karten für die Vorstellungen am Freitag, 16. März, Samstag, 17. März, Freitag, 23. März, sowie vereinzelte Karten für Samstag, 24. März, jeweils um 20 Uhr, gibt es bei Helma Schulz, Hohenlohe Straße 7, Neubrunn, Tel. 0 93 07/474, Montag und Dienstag von 13 bis 15 Uhr, Donnerstag, Freitag und Samstag von 16 bis 17 Uhr.

    ank

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!