• aktualisiert:

    Lipprichhausen

    Eine Dorfkneipe eröffnet eine Online-Filiale

    Die Froschkneipe in Lipprichhausen gibt es jetzt virtuell.
    Die Froschkneipe in Lipprichhausen gibt es jetzt virtuell. Foto: Axel Brand

    Im Hemmersheimer Ortsteil Lipprichhausen betreibt der Obst und Gartenbauverein die Froschkneipe, in der sich normalerweise Donnerstagabend der Stammtisch zu Klatsch und Tratsch trifft, aber auch, um Probleme des Ortes zu behandeln und viele Dinge im Vorfeld zu besprechen und zu lösen. Die Froschkneipe übt also eine wichtige Funktion für den sozialen Zusammenhalt im Ort aus.

    Da der reguläre Betrieb in der Froschkneipe im Moment Coronabedingt nicht möglich ist, wurde in Lipprichhausen die "virtuelle Froschkneipe" eröffnet. Zu den normalen Öffnungszeiten (donnerstags ab 20 Uhr) wird eine Video-Konferenz freigeschaltet, in der jeder Teilnehmer von zu Hause aus bei einem guten Schluck Wein oder einem kühlen Bier seinen Beitrag zur Kommunikation im Ort leisten kann. Der erste Abend verlief schon recht vielversprechend, aus den geplanten 45 Minuten wurden letztendlich 150 Minuten Konferenzschaltung. Die Beteiligung wird sicher noch stärker werden, einige müssen sich erst an die Technik gewöhnen.

    Dabei ist es ist ganz einfach teilzunehmen: Das Programm funktioniert sowohl vom PC als auch vom Smartphone aus. Kurz vor der Konferenz wird ein Link über Whatsapp und E-Mail verschickt, den man nur anklicken braucht und nach Eingabe der ID, die ebenfalls verschickt wird, ist man schon in der virtuellen Froschkneipe.

    Zwei gravierende Nachteile hat die Online-Schaltung der Kneipe aber: Die Getränke muss man vorher selbst kaltstellen und der Obst- und Gartenbauverein Lipprichhausen hat leider keinen Umsatz.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!