• aktualisiert:

    REMLINGEN

    Eine Prinzessin ohne Begleitung

    Die neue Prinzessin Steffi I. (Kreker). Foto: Mechtild Buck

    Bei acht leckeren Bierproben stieg das Stimmungsbarometer am Samstagabend bei den ungefähr 180 Gästen im TTC Heim steil nach oben. Die Remlinger Faschingsgesellschaft hatte zu ihrer 16. Närrischen Bierprobe eingeladen, die traditionell gleichzeitig die Inthronisation der neuen Faschingshoheiten ist.

    In der diesjährigen eher kurzen Session wird die neue Prinzessin Steffi I. (Kreker) alleine das Zepter schwingen – ohne einen Faschingsprinzen. Das aber sei, wie sie in ihrer Antrittsrede betonte, bei ihrer Frauenpower kein Problem sein wird. Sie freue sich schon auf eine tolle Saison.

    Auch Sitzungspräsident Norman Siegordner prognostizierte: „Mit dir an der Spitze wird es eine tolle Zeit.“

    Dank an Ramona I. und Fabian I.

    Zuvor hatte Sitzungspräsident Siegordner das scheidende Prinzenpaar Ramona I. (Siegordner) und Fabian I. (Schüppert) mit Dankesgeschenken verabschiedet.

    Neben den Besuchern aus den eigenen Vereinsreihen nahmen zahlreiche Gäste von befreundeten Faschingsvereinen an der Bierprobe teil. So konnte der erste Gesellschaftspräsident Heinrich Schwab Vertreter der Vereine Höpper Elfer Albertshofen, Faschingsfreunde Greußenheim, KAB Grombühl, Faschingsanteilung SpVgg Leinach, Lorbser Marktheidenfeld, Erlenbacher Carnevalverein, RoKaGe Rottendorf, Krackenblitze Goßmannsdorf, OCC Ochsenfurt und Faschingsclub Thüngersheim mit viel Helau begrüßen.

    Durch die Proben führte wie gewohnt fachkompetent und mit flotten Sprüchen auf den Lippen Sitzungspräsident Norman Siegordner. „Hier geht es um Bier probieren, nicht um sinnloses Saufen sondern darum, mit allen Sinnen zu genießen“ philosophierte Siegordner und „Hüte dich vor denen, die nur Wasser trinken und die am nächsten Tag noch wissen, was die anderen gesagt haben.“ Zur Auflockerung durften die Vereine und die Gruppe 1. FC Doppelbock zwischen den Bierproben einen lustigen Wettbewerb mit Spielen wie zum Beispiel einer Art Reise nach Jerusalem mit einem Bierglas austragen. Außerdem zeigten die Remlinger Tanzmariechen Milena Schmitt und Felicitas Kuhn ihr akrobatisch-flottes Können.

    Das „kleine“ Tanzmariechen Milena Schmitt war in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem tollen Auftritt allein auf der Bühne. Mit viel Schwung und in neuen blau-rot-weißen Gardekostümen glänzte die Prinzengarde.

    Die Sitzungstermine: 19. und 20. Januar Prunksitzungen; 21. Januar Kinderprunksitzung.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!