• aktualisiert:

    Waldbrunn

    Einmal in der ersten Liga spielen

    Zeitgleich mit der derzeitigen Fußball-Weltmeisterschaft in Russland jagen auch Nachwuchs-Kicker im Landkreis dem runden Leder hinterher. Noch bis einschließlich Donnerstag stehen sich beim traditionellen U11-Jugendfußballwanderpokalturnier die Mannschaften von 24 Vereinen in den Vorrunden-Spielen auf dem Gelände des SV Waldbrunn gegenüber. Das große Endturnier der 16 besten Mannschaften aus der Vorrunde steigt unter der Schirmherrschaft von Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt dann am Sonntag, 1. Juli ab morgens 9.30 Uhr auf dem Sportgelände in Waldbrunn. Den Anstoß zum Finaldurchgang wird Würzburgs Bürgermeister Adolf Bauer mit WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer ausführen.

    24 Vereine aus dem Landkreis

    Joshua Kimmich, Marco Reus und natürlich Toni Kroos stehen bei den U11-Kickern der TSG Estenfeld ganz oben in der Beliebtheitsskala. Manuel Neuer hingegen finden die Estenfelder weniger gut. Warum? "Er hat Schalke verraten dadurch, dass er nach München gewechselt ist", macht einer der Nachwuchs-Fußballer während der Aufwärmübungen seinem Unmut Luft. Ihren Idolen eifern in dieser Woche mit Beginn der Vorrundenspiele Nachwuchs-Kicker von 24 Vereinen aus dem Landkreis nach beim 28. U11-Jugendfußballwanderpokalturnier. Veranstalter des sportlichen Kräftemessens des Fußballnachwuchses um den U11-Wanderpokal ist die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH.

    Das jährlich stattfindende Turnier zählt zu den größten in der Region. Ausrichter ist erstmals der SV Waldbrunn. Als Teilnehmer gemeldet haben für das diesjährige Turnier 1. FC Eibelstadt, TSV Eisingen, TSG Estenfeld, TSV Gerbrunn, TSV Grombühl, TSV Güntersleben, SV Heidingsfeld, SC Heuchelhof, TG Höchberg v. 1862, SV 46 Kist, FC Blau Weiß Leinach, TSV Lengfeld 1876 e.V., SC Lindleinsmühle, SG Margetshöchheim, SV 1959 Oberdürrbach e.V., SG Randersacker, TSV Reichenberg, ASV Rimpar, TSV Rottenbauer, TSV 1869 Rottendorf, SB Versbach, ETSV Würzburg, FC Würzburger Kickers e.V. sowie Gastgeber SV Waldbrunn und als Titelverteidiger der Würzburger Fußballverein.

    Torwandschieden für den Waldkindergarten

    Ziel der WVV ist es laut einer Pressemeldung, den Nachwuchsfußballern mit dem Turnier das Gefühl zu geben "in der ersten Liga" zu spielen und dabei Werte wie Toleranz, Teamgeist und Fairplay zu stärken. Talentiert und hoch motiviert zeigte der Fußballnachwuchs bereits bei den Vorrundenspielen anspruchsvolle Spielzüge. Die Auftaktbegegnungen zum Kräftemessen bestritten am späten Montagnachmittag der TSV Gerbrunn gegen den TSV Reichenberg, sowie der TSV Lengfeld gegen die TSG Estenfeld.

    Die Spielzeit beträgt 1 x 15 Minuten ohne Seitenwechsel. Gespielt wird in sechs Gruppen (Gruppe A bis F mit jeweils 4 Mannschaften), jeder gegen jeden. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Endturnier am Sonntag. Weiterhin qualifizieren sich für das Endturnier die beiden Drittplatzierten mit den meisten Punkten, beziehungsweise den meisten erzielten Toren. Der SV Waldbrunn spielt das Qualifikationsturnier außer Konkurrenz, da er als Veranstalter automatisch für das Endturnier qualifiziert ist.

    Im Rahmen des U11-WVV-Turniers veranstaltet der SV Waldbrunn unter anderem ein Benefiz-Torwandschießen. Der Gesamterlös daraus kommt dem Waldkindergarten Waldbrunn zugute.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!