• aktualisiert:

    KIRCHHEIM

    Ende Juni soll es mit dem Rohbau losgehen

    Auf der Kirchheimer Baustelle: (von links) Frank Braun (Ingenieurbüro Planungsschmiede), Zweiter Bürgermeister Edwin Eng... Foto: Chr. Ammon

    Noch zum Jahreswechsel stand das Projekt auf der Kippe. Nun haben die Beteiligten mit dem ersten Spatenstich für einen Norma-Supermarkts am südlichen Kirchheimer Ortsrand symbolisch die Bauarbeiten eröffnet. Gegen Ende Juni soll es mit dem Rohbau losgehen. Schon Ende des Jahres könnte der Markt seine Eröffnung feiern.

    Damit ende, so Bürgermeister Björn Jungbauer, eine vierjährige, „nervenstrapazierende Planungszeit“. Für den Markt, der nicht unmittelbar an die Wohnbebauung anschließt, sei ein eigener Bebauungsplan nötig gewesen.

    Erschwerend hinzu kamen Überlappungen mit dem angrenzenden Überschwemmungsgebiet des Moosbachs. Das zum Bach hin abfallende Gelände musste darum bis zu drei Meter hoch mit 24 Tonnen Material aufgeschüttet werden.

    Die höchste Hürde war jedoch im Herbst 2017 zu nehmen. Damals stand das baureife Projekt kurz vor dem Aus: Die überraschende Absage eines Metzgers, der eine Filiale in dem Supermarkt betreiben wollte, brachte das gesamte Vorhaben zum Wanken. „Es war damals zu befürchten, dass das für die Kirchheimer Nahversorgung wichtige Projekt scheitern könnte.“ Erst dadurch, dass die Gemeinde eine Wirtschaftsförderung von 20 000 Euro bereitgestellt hat, sei es doch noch dazu gekommen, erklärt Jungbauer.

    Ein Bäcker oder Metzger ist nun nicht mehr vorgesehen, stattdessen wird die Verkaufsfläche von 1000 Quadratmetern entsprechend erweitert. Auf dem Parkplatz sind zudem zwei Elektroladesäule der Gemeinde für Autos geplant. Auch soll bis zu Verkaufsbeginn der neue durchgängige Gehweg fertiggestellt sein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!