• aktualisiert:

    Waldbrunn

    Entzugserscheinungen auf Fränkisch

    Bei fünf Aufführungen des Mundart-Theater Waldbrunn im Haselberghaus geht es turbulent und brenzlig zu bei der Inszenierung des Lustspiels "Wo Rauch ist, ist auch Feuer". Foto: Herbert Ehehalt

    Nicht zu verfehlen sein für das Publikum sollten die erstmalig fünf Aufführungen des Mundart-Theater Waldbrunn ab dem kommenden Wochenende im Haselberghaus. Für "Rauchzeichen" sorgt das Ensemble in diesem Jahr mit einer Komödie unter der Regie von Hannes Hirth, die ins Fränkische übertragen wurde. Als Vorlage hierfür diente das von Walter G. Pfaus verfasste bayerische Lustspiel "Wo Rauch ist, ist auch Feuer". Entsprechend des Titels geht es natürlich auch im Haselberghaus entsprechend heiß her.

    Sturzbetrunken von einer Zechtour mit seinem Nachbarn Stefan zurückgekehrt, hatte Frieder Rauch seiner Frau Monika als Friedensangebot versprochen, auf der Stelle das lasterhafte Rauchen aufzugeben. Doch mit den heftigen Entzugserscheinungen stellen sich auch Erinnerungslücken ein. Alle Versuche, sein Versprechen rückgängig zu machen, scheitern jedoch an Monikas eisernem Willen. Mit Frieders und Stefans Zechtour verbunden ist aber auch ein Flirt mit zwei unbekannten Damen. Nachbarin Monika versorgt Stefans Frau Gerda zuverlässig mit den zugehörigen Neuigkeiten. Für die Zecher beginnt es brenzlig zu werden, als eine der beiden Unbekannten aus der Gaststätte persönlich auftaucht: Schließlich handelt es sich um Frieders Jugendschwarm. Letztlich aber wendet sich alles zum Guten, dank der Raffinesse der Frauen - und Frieders Einsicht.

    Die Aufführungen finden statt jeweils im Haselberghaus in Waldbrunn am Samstag, 14. Oktober um 20 Uhr, Sonntag, 14. Oktober um 18 Uhr, Freitag, 19. Oktober um 20 Uhr, Samstag, 20. Oktober um 20 Uhr und Sonntag, 21. Oktober um 18 Uhr.

    Karten sind im Vorverkauf ab sofort erhältlich bei Ruth Bauer, Tel. 09306 - 99423 oder theatergruppewaldbrunn@t-online.de.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!