• aktualisiert:

    Erlabrunn

    Erlabrunner wallen zu ihrem Käppele

    Die Wallfahrt der Erlacher auf den Volkenberg hqt Tradition. Foto: Achim Muth

    Die kleine Wallfahrt auf den 355 Meter hohen Volkenberg hat in Erlabrunn eine lange Tradition. Seit 1946 wallen die Erlabrunner Gläubigen immer am zweiten Sonntag im September von der Kirche durch den Ort und über den steilen Zick-Zack-Weg zu ihrem Käppele im Wald. Initiiert wurde die Prozession einst aus Dank, weil der Ort von großen Kriegsschäden verschont geblieben worden war. Mit dabei ist auch immer eine große Madonna, die von der Feuerwehrjugend auf den Berg getragen wird. Begleitet wird die Wallfahrt von der Erlabrunner Blaskapelle. Den Gottesdienst am Käppele unter dem Schwarzkieferndach hielt Pfarrer Christoph Dzikowicz.

    Bearbeitet von Achim Muth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!