• aktualisiert:

    Würzburg

    Erste Heilige Woche mit Bischof Jung

    Für die Christen ist die Heilige Woche von Palmsonntag bis zum Osterfest der Höhepunkt des Kirchenjahrs. Bischof Franz Jung, der zum ersten Mal diese besonderen Tage im Bistum Würzburg feiert, lädt alle Gläubigen im Bistum Würzburg ein, besonders intensiv die Liturgie mit zu vollziehen. Ein festliches musikalisches Programm bietet die Dommusik bei den Gottesdiensten der Kar- und Ostertage im Kiliansdom, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Gründonnerstag mit Fußwaschung

    Mit der Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, 18. April, beginnen die „drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und der Auferstehung des Herrn“. Bischof Jung feiert um 19.30 Uhr mit Mitgliedern des Domkapitels das Pontifikalamt mit Fußwaschung im Kiliansdom. In Erinnerung an die Fußwaschung im Abendmahlssaal wäscht der Bischof Vertretern von Diözesanrat, Dompfarrei, Flüchtlingen, Firmlingen, Menschen mit einer Behinderung und Ordensleuten – sowohl Männern wie auch Frauen – die Füße. Bis 24 Uhr ist die Anbetung des Allerheiligsten in der Schönbornkapelle möglich. Bereits am Morgen des Gründonnerstags wird um 8 Uhr im Dom eine Trauermette gefeiert.

    Karfreitag

    Am Vormittag des Karfreitags, 19. April, gibt es im Dom um 8 Uhr eine Trauermette. Im Neumünster gestaltet die Kreuzbruderschaft Würzburg um 9.30 Uhr die Kreuzwegandacht mit. Die Karfreitagsliturgie vom Leiden und Sterben Christi feiert Bischof Jung mit Weihbischof Boom am Karfreitag im Kiliansdom zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr. Am Karfreitag wird des Kreuzestodes Jesu gedacht. Er ist gebotener Fasten- und Abstinenztag sowie „stiller Tag“. An diesem Tag wie auch am Karsamstag findet keine Eucharistiefeier statt. Am Karsamstag, 20. April, wird um 8 Uhr im Dom eine Trauermette gefeiert.

    Ostern

    Die Osternacht ist der Höhepunkt der Feier der drei österlichen Tage und des gesamten Kirchenjahrs. Bischof Jung feiert sie am Samstag, 20. April, um 21.30 Uhr im Kiliansdom. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Konzertchor der Mädchenkantorei unter der Leitung von Domkantor Alexander Rüth. Nach der Feuerweihe und dem Entzünden der Osterkerze am Feuer ziehen Bischof Jung und die Mitglieder des Domkapitels mit der brennenden Osterkerze in den dunklen Dom. Die Kerzen der Gottesdienstteilnehmer werden dann an der Osterkerze entzündet.

    Mit der „Missa solemnis in C, KV 317 (Krönungsmesse)“ von Wolfgang Amadeus Mozart und Georg Friedrich Händels „Hallelujah“ aus dem Messiah begleiten unter der Leitung von Domkapellmeister Schmid der Domchor, Solisten sowie das Philharmonische Orchester Würzburg das Pontifikalamt mit Bischof Jung am Ostersonntag, 21. April, um 10 Uhr im Dom. Zur Pontifikalvesper mit Bischof Jung und Weihbischof Boom um 17 Uhr singt die Schola Cantorum. Beim Gottesdienst am Ostermontag, 22. April, um 10 Uhr präsentiert die Frauenschola „Vox anima“ die Choralmesse „Lux et origo“.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!