• aktualisiert:

    Würzburg

    Expressionistischer Kunstaperitiv

    Walter Ophey, Junge im Sandbruch, Öl auf Leinwand, 64,5 x 49,5 cm, Privatbesitz Foto: Museum im Kulturspeicher

    Am Donnerstag, 7. November, veranstaltet das Museum im Kulturspeicher am Oskar-Laredo-Platz in Würzburg um 18 Uhr wieder einen „Kunstaperitif zum Feierabend", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    "Die Sonnenfarbenfeuer will ich auf der Fläche einfangen und in strahlender Farbe wiedergeben", hat der expressionistische Maler Walter Ophey einmal geschrieben. Die Sandgruben des Düsseldorfer Umlands, in denen im Tagebau Sand für die Bauindustrie gefördert wurde, waren das ideale Thema dafür, und sie übten eine besondere Faszination auf den Künstler aus.

    In der aktuellen Sonderausstellung "Walter Ophey. Farbe bekennen!" im Museum im Kulturspeicher, die noch bis 19. Januar zu sehen ist, sind allein sieben Gemälde von Sandbrüchen zu sehen, die auch die stilistische Entwicklung Opheys exemplarisch zeigen. In Ihrer Kurzführung stellt Dr. Henrike Holsing den eigenwilligen Maler Walter Ophey und seine Begeisterung für ein eigentlich „unmalerisches“ Thema vor. Karten kosten 7 Euro inklusive Eintritt und Getränk; für Mitglieder des Freundeskreis Kulturspeicher 5 Euro.

    Bearbeitet von Michaela Stumpf

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!