• aktualisiert:

    LEINACH

    Fest verwurzelt im familiären und dörflichen Umfeld

    Helma und Hugo Roth feierten Eiserne Hochzeit; mit dabei die stellvertretende Landrätin Karen Heußner und Bürgermeister ... Foto: Herbert Ehehalt

    Sie sind seit 65 Jahren verheiratet: Helma und Hugo Roth haben am Dienstag in Leinach Eiserne Hochzeit gefeiert. Dazu gratulierten auch die stellvertretende Landrätin Karen Heußner und Bürgermeister Uwe Klüpfel (CFW). Umsorgt von Kindern, Enkeln und Urenkel verbringen die beiden 88-Jährigen ihren Lebensabend im familiären Umfeld. Dieses hatte in Zeiten der Berufstätigkeit häufig hinten anstehen müssen. Seit ihrem 20. Lebensjahr schon war Helma Roth mit dem Postdienst im oberen Leinach vertraut. Bis 1979 leitete die Jubilarin im Dorf-Postamt die Postgeschäfte mit Annahme und Zustellung.

    Nach Schreinerlehre, Gesellen- und Meisterprüfung hatte sich der in Greußenheim geborene Hugo Roth 1960 mit einer eigenen Schreinerei selbstständig gemacht. Darüber hinaus widmete sich der Jubilar als Fachlehrer der angehenden Schreiner und Zimmerer an der Städtischen Josef-Greising-Schule in Würzburg der Ausbildung des Handwerker-Nachwuchses. Ferner fungierte Hugo Roth auch als Lehrlingswart und Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses.

    In einer Leinacher Heckenwirtschaft waren sich Helma und Hugo Roth am Silvestertag 1950 erstmals begegnet. Und obwohl bei beiden schnell der Entschluss für den gemeinsamen Lebensweg gefallen war, dauerte es noch drei Jahre bis die Hochzeitglocken läuteten. „Wie damals üblich ging der kirchlichen Trauung am Vortag die standesamtliche Eheschließung voraus“, erinnern sich beide an den entscheidenden Schritt ins gemeinsame Leben.

    Unterstützung durch seine Gattin fand Hugo Roth auch in seiner Funktion als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberleinach. Von 1975 bis 1982 zeichnete Hugo Roth dabei für den Brandschutz verantwortlich. In dieser Zeit forcierte er die im Jahr 1977 entscheidend die Gründung einer Musikkapelle.

    Hugo Roths Engagement über die gewöhnliche berufliche Tätigkeit hinaus fand Anerkennung in der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Bayerischen Schreinerhandwerks. Auch wurde ihm die Ernennung zum Ehrenkommandanten zuteil. Durch ihre jahrzehntelangen Tätigkeiten für die Bevölkerung waren Helma und Hugo Roth fest im Ort verwurzelt. (ehe)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!