• aktualisiert:

    Estenfeld

    Festzug zum 1175. Geburtstag der urkundlichen Erwähnung

    Es geschah im Jahr 844 nach Christus, als der Ort Estenfeld erstmals urkundlich erwähnt wurde: als "Königsgut Villa Espinaveld". Das jährt sich heuer zum 1175. Mal, und das will die Gemeinde natürlich zünftig feiern. Am Sonntag, 15. September, wird sich nach dem ökumenischen Gottesdienst um 9.30 Uhr am Elsweg von dort aus um 11 Uhr ein großer Festzug durch den Ort bis zur Weißen Mühle ziehen, und dort steigt ein einziges großes Dorffest, mit reichlich Essen und Trinken sowie Infoständen und Darbietungen von Estenfelder Vereinen.

    Schon seit mehreren Monaten tüftelt ein Jubiläumsausschuss an den Feinheiten. "Wir wollen zum einen das Jubiläum feiern, zum anderen auch zeigen, wie bunt und vielfältig Estenfeld ist", sagt Bürgermeisterin Rosi Schraud. Und damit die Estenfelder auch gescheit feiern können, muss kein einziger Verein einen Helfer stellen. Damit, so Schraud, hätten die Vereine schon bei ihren eigenen Feiern immer wieder Probleme, "da soll bei diesem Jubiläum wirklich jeder Estenfelder mitfeiern können". Damit das auch funktioniert, wurde die Gärtnerei Wolz beauftragt, einen "Festplatz mit fränkischem Flair" herzurichten, und die Metzgerei Wolz ist für das Catering engagiert worden.

    Infostände und Streichelzoo

    Außer diesen beiden ist nur noch die Feuerwehr dienstlich unterwegs, zur Absicherung des Festzuges. "Ansonsten steuert nahezu jeder Estenfelder Verein freiwillig irgendetwas zum Fest und dem Festumzug bei", so Schraud weiter. Die Sänger zum Beispiel gestalten den ökumenischen Gottesdienst mit, und auch der Soldaten- und Veteranenverein wird ebenso wie der Kindergartenverein und viele weitere Vereine und Verbände den Festzug bereichern. Den organisiert Günter Grimm, der als Vorsitzender des Spielmannszuges "genug Erfahrungen mit solchen Umzügen besitzt".

    Am Festplatz selbst ist der hintere Teil des Parkplatzes als eigentlicher Festort vorgesehen, mit Sitzgelegenheiten und einer von allen Seiten einsehbaren Bühne. Jeder Verein darf sich mit einem Infostand präsentieren, so denn das Interesse dafür vorhanden sein sollte. Der Kleintierverein bietet für die Jüngsten einen Streichelzoo an, und der Bauernverband will historische Traktoren und wohl auch einen Hochzeitswagen ausstellen.

    Im Hof der Weißen Mühle ist die obligatorische Kaffeebar beheimatet und im Foyer stellt der "Verein zur bäuerlichen und handwerklichen Kulturguterhaltung Mühlhausen (VKM)" eine Bildergalerie aus. Auch die Turn- und Sportgemeinde (TSG) will sich mit einigen Abteilungen an den Darbietungen für die Estenfelder und alle Gäste beteiligen.

    Programm für die Jubiläumsfeier am 15. September
    9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Elsweg
    11 Uhr Aufstellung zum Festzug
    12 Uhr Festbetrieb an der Weißen Mühle mit Darbietungen der Estenfelder Vereine

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!