• aktualisiert:

    UETTINGEN

    Feuerwehr-Ehrungen: Helfen ist ihr Hobby

    Beim Ehrungsabend der Feuerwehr wurden zahlreiche Feuerwehrleute ausgezeichnet. Foto: E. Streitenberger

    Helfen ist ihr Hobby und Kameradschaft ihre Stärke: Beim Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Uettingen im Feuerwehrgerätehaus überreichten stellvertretender Landrat Waldemar Brohm und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein sieben Mitgliedern für 25- und 40-jährige aktive Dienstzeit das Ehrenkreuz in Silber und Gold.

    Die Arbeit der Feuerwehr sei ein unverzichtbarer Bestandteil des Rettungswesens sowie des Sicherheitskonzeptes der Gemeinden, sagte Brohm. „Mit Ihren Einsätzen leisten Sie Großes.“ Brohm versprach, er werde die Arbeit der Feuerwehren auch in Zukunft mit aller Kraft unterstützen. Durch seine aktive Zeit bei der Wehr in Margetshöchheim und seine Frau Maria, die als Helfer vor Ort (HvO) in der Wehr aktiv ist, sei er an der Basis. „Jeder Cent, der in die Ausrüstung zur Rettung von Menschenleben gesteckt wird, ist sinnvoll, nötig und rechtfertigt die Ausgaben.“

    Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Thomas Krämer, Alfred Bauer und Horst Walter geehrt. Thomas Krämer war 18 Jahre Schriftführer, sechs Jahre Zweiter Vorsitzender und sechs Jahre Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Alfred Bauer ist Sprechfunker, Maschinist und Atemschutzgeräteträger. Horst Walter hat wie Bauer und Krämer alle Leistungsprüfungen im Lösch- und im Hilfeleistungseinsatz abgelegt, ist HvO und seit 2014 Vorsitzender des Vereins. Neben Auszeichnungen und Urkunden erhielten die drei Feuerwehrmänner auch einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain.

    Auch die Geehrten für 25 Jahre aktiven Dienst in der Wehr (Kai Beuschlein, Manfred Krapf, Dirk Stollberger und Jens Stollberger) können ein stattliches Ausbildungs- und Einsatzkonto vorweisen und haben alle Leistungsprüfungen bis Gold/Rot abgelegt.

    Eine Überraschung war für Rüdiger Förster und Klaus Fleischmann die Verbandsehrung, die bis zum Schluss vor ihnen geheimgehalten wurde. Der Kreisbrandrat überreichte das Ehrenkreuz in Silber des Kreisverbandes für deren herausragende Leistungen in der Wehr. Dazu gehören für beide 30 Jahre aktive Dienstzeit als Atemschutzgeräteträger und eine beeindruckende Liste mit Zusatzausbildungen und Ehrenämtern.

    Im laufenden Jahr hatte die 58 Mann starke Wehr bereits 85 Einsätze, wie Brohm weiter ausführte: 31 HvO-Einsätze, 43 Technische Hilfeleistungen und elf Brandeinsätze. Diese Leistungen seien nur möglich, wenn Menschen an vorderster Front Verantwortung übernähmen, wie Kommandant Fabian Rößler. Er wurde nicht nur für seine 20-jährige aktive Zeit bei der Feuerwehr geehrt, sondern auch für sein Engagement bei der Beschaffung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser.

    Nach den Ehrungen blieb noch viel Zeit für Gespräche. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die „Schoppendales“ aus Uettingen.

    Die Geehrten:

    Staatliche Ehrungen für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft: Alfred Bauer, Thomas Krämer, Horst Walter.

    Staatliche Ehrungen für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft: Kai Beuschlein, Manfred Krapf, Dirk Stollberger, Jens Stollberger.

    Verbandsehrung für herausragende Leistungen: Rüdiger Förster, Klaus Fleischmann.

    Ernennung zu Ehrenmitgliedern: Karl-Heinz Schmidt, Erich Stollberger, Herbert Schätzlein.

    Vereinsehrung für aktive Mitglieder: 30 Jahre: Matthias Bischof, Klaus Fleischmann, Rüdiger Förster, Ralf Schick.

    20 Jahre: Thorsten Hecht, Reiner Judex, Johannes Kampert, Fabian Rößler, Stefan Schätzlein, Martina Stollberger.

    10 Jahre: Michael Bauer, Matthias Krämer, Janina Roth, Sybille Roth, Kevin Schebler.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!