• aktualisiert:

    Waldbrunn

    Finanzspritze für die neue Veranstaltungshalle

    Einen Hoffnungsschimmer zur Förderung der geplanten Veranstaltungshalle präsentierte Bürgermeister Hans Fiederling (UBG) dem Gemeinderat in dessen jüngster Sitzung. Gleichwohl dämmte Fiederling mögliche Euphorie ein: "Wir können dabei nur gewinnen, und sollten deshalb zumindest einen Versuch unternehmen." Um für Waldbrunn den Hut in den Ring werfen zu können, war deshalb eine entsprechend kurzfristige Beschlussfassung durch den Gemeinderat erforderlich.

    Noch strikt die Gemeinde an der Planung zum Neubau einer Veranstaltungshalle statt des bisherigen Haselberghauses. Die Kosten für das Gesamtprojekt waren von Architekt Johannes Hettiger im Frühjahr auf 8,25 Millionen Euro geschätzt worden. Eine mögliche Förderung für das Vorhaben erhofft sich Bürgermeister Hans Fiederling durch das "Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur".

    Der Projektaufruf hierzu erfolgte erst am 31. Juli. Nach den Richtlinien "stehen Mittel von 100 Millionen Euro für die Förderung investiver Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik zur Verfügung", so die entsprechende Veröffentlichung des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Als möglicher Fördersatz sind nach Fiederlings Aussage bis zu 45 Prozent möglich.

    Ab dem 15. August ist der Zugang zu der Projektförderung möglich. Die Bewerbungsfrist endet allerdings schon am 31. August. Kommunen, die über geeignete Projekte verfügen, sind bis dahin aufgerufen, entsprechende Projektskizzen zu unterbreiten. Nach Fiederlings Einschätzung erfüllt das Vorhaben der Gemeinde Waldbrunn mehrere Förderkriterien. Als besonders entscheidend hierbei hält der Rathauschef eine mögliche Abwicklung bis zum Jahr 2022. Insbesondere dies ist identisch mit der von der Gemeinde beabsichtigten Fertigstellung eines Neubaus.

    Den Beschluss für eine Bewerbung der Gemeinde Waldbrunn mit dem Gesamtprojekt fasste das Gremium einstimmig.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!