• aktualisiert:

    Mühlhausen

    Fotoausstellung: Über 100 Jahre Familiengeschichte

    Reinhilde Prinz hat für die Fotoausstellung "Mühlhäuser Familien" neue und alte Bilder zusammengetragen, die 100 jährige Familiengeschichten umfassen.  Foto: Irene Konrad

    In den letzten Monaten drehte sich im 300-Seelen-Ort Mühlhausen vieles um Fotos. Um alte und neue Familien- und Hofbilder und um die Fotoausstellung "Mühlhäuser Familien", die am Fronleichnamstag eröffnet wurde. Die dort ausgestellten Bilder sind ein Schatz im Dorf, der seinesgleichen sucht.

    Ihr besonderer Wert hat mit zwei Seelsorgern zu tun, die früher in Mühlhausen eine Pfarrstelle betreuten. Im Mai 1929 hatte der beliebte Kaplan Franz Bötsch für seine erste Pfarrstelle in Rimpar das Dorf verlassen. Zum Abschied schenkten ihm die Mühlhäuser ein Album mit Fotografien aller Familien. Und als Pfarrer Karl Wenzel im Mai 2004 ging, bekam auch er ein ähnliches Fotoalbum geschenkt.

    Genau 90 Jahre ist die erste komplette Familienbilder-Serie jetzt alt. Die Schwarz-Weiß-Fotos von Alois Roth und Ludwig Nuß sind gestochen scharf. Männer, Frauen und Kinder hatten ihre Festtagskleidung angelegt. Sie blickten ernst, aber auch stolz in die Kamera. Dass das Fotoalbum heute wieder im Besitz der Mühlhäuser ist, grenzt an ein Wunder.

    Die Bilder kamen zurück

    In den 80er Jahren hatte es Totnan Schömig aus Mühlhausen von Pfarrer Bötsch zurückbekommen. "Heb' du es jetzt auf, damit es der späteren Generation erhalten bleibt", habe der gebürtige Unterpleichfelder bei einem Besuch damals gesagt. Totnan Schömig fotografierte die alten Bilder und hat sie als Dias im Jahr 1986 wieder im Dorf gezeigt. Damals hatten die Aufnahmen 57 Jahre "im Dornröschenschlaf" gelegen. Ein zweites Mal wurden sie 2001 bei einem Pfarrfest und ein drittes Mal beim Feuerwehrfest 2007 gezeigt.

    Im Jahr 2002 haben Karin Heinrich und Günther Prinz erneut alle Mühlhäuser Familien fotografiert, und zwar oft an derselben Stelle, an der auch die alten Aufnahmen enstanden waren. Diese Bilder flossen in das Fotoalbum zur Verabschiedung von Pfarrer Wenzel mit ein. Vielleicht kommt es auch einmal zurück ins Dorf, hoffen die Mühlhäuser.

    Eine neue Serie zum Jubiläum

    Zur 90-Jahr-Feier der ersten Fotos gibt es jetzt wieder eine Bilderserie. Träger der aktuellen Ausstellung ist der "Verein zur bäuerlichen und handwerklichen Kulturguterhaltung Mühlhausen" (VKM). Auch diesmal haben Karin Heinrich und Günther Prinz fotografiert.

    Reinhilde Prinz kümmerte sich beherzt und sorgfältig um das Zusammentragen der Familien- und Hofbilder und ihre Tochter Regine gestaltete das Layout der Ausstellungstafeln. Acht Familien werden in ihrer 100-jährigen Geschichte vorgestellt. Dazu gibt es Bilder von den über 90-Jährigen im Dorf, Luftaufnahmen aus dem Jahr 1959 und Fotos von Höfen früher und heute.

    Die Fotoausstellung in Mühlhausen ist im Dorfgemeinschaftshaus zu sehen. Foto: Irene Konrad

    Rund 40 Mühlhäuser haben am Fronleichnamstag die Ausstellung miteröffnet. Reinhilde Prinz erläuterte deren Geschichte. Viele Mühlhäuser seien miteinander verwandt. Und manches Enkelkind sieht seinen Großeltern erstaunlich ähnlich, sähe man auf den Fotos. 

    Die gerahmten Poster mit den Familienfotos können beim Pfarrfest am Sonntag, 14. Juli, zwischen 9.30 und 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus besichtigt werden. Gemeinsam mit der Tagespflege Estenfeld können Senioren am Montag, 15. Juli, die Ausstellung nach einer Kirchenführung um 13.30 Uhr besuchen. Weitere Führungen können mit dem VKM-Verein vereinbart werden.

    Zum 15. September wird die Fotoausstellung "Mühlhäuser Familien" abgebaut und abschließend nach Estenfeld gebracht. Dort wird sie im Rahmen der 1175-Jahr-Feier der Gemeinde als Beitrag des Ortsteils Mühlhausen gezeigt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!