• aktualisiert:

    Veitshöchheim

    Frauen in Geisbergbad-Umkleidekabinen heimlich gefilmt: Festnahme

    Ein 57-Jähriger soll in den vergangenen Wochen im Umkleidebereich des Geisbergbads immer wieder Frauen heimlich gefilmt und fotografiert haben. Jetzt meldet die Polizei Unterfranken einen Zugriff.

    Demnach ist es einem Polizeibeamter in Freizeit gelungen, einen Tatverdächtigen am Montagabend in flagranti zu erwischen und vorläufig festzunehmen. Er übergab den Mann seinen Kollegen. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu den noch unbekannten Geschädigten, übernimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land.

    Geschädigte war Frau des Polizeibeamten

    Wie die Polizei bestätigt, wurde eine Zeugin auf einen 57-Jährigen aufmerksam, der offenbar gerade damit beschäftigt war, unter eine Umkleidekabine hindurch Bildaufnahmen von zwei Frauen zu fertigen. Die Zeugin verständigte sofort ihren Ehemann, der bei der Polizei arbeitet. Er nahm den Mann vorläufig fest.

    Handy sichergestellt

    In diesem Zuge konfiszierten die Beamten auch das Handy des Beschuldigten. Bei einer ersten Sichtung des darauf befindlichen Bildmaterials wurden mehr als 50 weitere Fälle bekannt, bei denen seit Anfang Juli 2018 immer wieder Frauen in Umkleidekabinen offenbar heimlich gefilmt worden waren. Von einem Großteil der betroffenen Frauen sind die Personalien bislang noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

    Wer ist noch betroffen?

    Die Polizei sucht nach möglichen Geschädigten, die von dem Beschuldigten fotografiert oder gefilmt wurden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0931/457-1630 entgegengenommen.

    Bearbeitet von Manuel Scholze

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!