• aktualisiert:

    Würzburg

    Freibäder: Besucherrückgang trotz Hitzewellen

    Ins Würzburger Dallenbergbad kamen in diesem Sommer nicht so viele Badegäste wie 2018. Foto: Daniel Peter

    Diese Nachricht wird vielen Sonnenanbetern weh tun: Der kalendarische Sommer endet am 23. September, meteorologisch hat schon am 1. September der Herbst begonnen. Über zu wenig heiße Tage kann sich in diesem Jahr gleichwohl niemand beschweren. Laut dem Deutschen Wetterdienst waren alle Sommermonate in Deutschland zu warm und zu trocken. In Bayern lag die Durchschnittstemperatur des Sommers mit 19 Grad knapp drei Grad höher als im langjährigen Mittel. Vor allem die Hitzewellen Ende Juni und Ende Juli hatten daran einen großen Anteil.

    Besonders abhängig von gutem Wetter sind die Freibäder. Trotz der heißen Tage in dieser Saison fällt die Bilanz der Freibäder in der Region schlechter aus als im Rekordsommer 2018. Die meisten der befragten Bäder in Unterfranken sind mit den Zahlen der Sommersaison 2019 dennoch zufrieden.

    Besucherrekord im Schweinfurter Freibad konnte nicht geknackt werden

    Beispiel Schweinfurt: Der Besucherrekord von 80 000 Badegästen im Vorjahr wurde 2019 im  Silvana-Bad nicht geknackt. Die Tage mit schlechtem Wetter im Mai konnten im heißen Juni wieder ausgeglichen werden, so Leiter Philipp Spensberger in einer Pressemitteilung. Das Freibad kam letztendlich auf rund 60 000 Besucher. "Am Ende waren es doch die kälteren Tage im August, die uns den Besucherrekord des letzten Sommers nicht einholen ließen", sagt Spensberger.

    Am 9. September war das Freibad zum letzten Mal für die Badegäste geöffnet. "Das letzte Event 'Adieu Sommer' war witterungsbedingt leider nicht erfolgreich", so die Pressesprecherin der Stadtwerke Schweinfurt, Hannah Schesink. Ganz anders beim Hundebadetag, dem sogenannten DogDay. Bereits zum dritten Mal hatten am 15. September auch Vierbeiner die Möglichkeit, im Wasser zu plantschen. "Der DogDay verlief dieses Jahr sehr erfolgreich", so Schesink. 1488 Frauchen und Herrchen mit 687 Hunden waren an diesem Tag im Silvana. Im Jahr zuvor kamen etwas mehr als 1000 Menschen mit rund 550 Hunden zum DogDay.

    Am heißesten Junitag zog es viele Badegäste ins Dallenbergbad

    In Würzburg endete die Freibadsaison im Dallenbergbad ebenfalls am 9. September. Das Freibad gehört zur Würzburger Bäder GmbH. "Mit dem Verlauf der diesjährigen Saison sind wir nicht ganz zufrieden", so Geschäftsführer Jürgen Athmer. 130 000 Besucher wurden in den Sommermonaten gezählt, 52 000 weniger als im Vorjahr. Der besucherstärkste Tag war der 30. Juni: Über 7000 Badegäste kamen an diesem Tag ins Freibad. Offensichtlich wollten sie sich am laut Wetterdienst heißesten Junitag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ein wenig abkühlen.

    Auch ins Kitzinger Freibad auf der Mondseeinsel kamen am 30. Juni die meisten Badegäste. Insgesamt zählten man hier mit rund 60 000 knapp 15 000 Besucher weniger als im Vorjahr, dennoch ist Rebecca Hick, Geschäftsführerin der Stadtbetriebe Kitzingen, zufrieden: "Es war keine schlechte Saison", so Hick mit Blick auf die Zahlen der vorigen Jahre. 

    Ähnlich ist die Bilanz auch im Schwimmbad Triamare in Bad Neustadt (Lkr. Rhön-Grabfeld). Von Mai bis August verzeichnete man hier einen Besucherrückgang von 21 Prozent. 75 200 Menschen kamen in das Bad. "Im Vorjahr war das Wetter vor allem im Ferienmonat August sehr viel besser", so Joachim Stöhr, Leiter des Sachgebiets Schulen, Sport und Jugend der Stadt Bad Neustadt.

    Ins Erlebnisbad Haßfurt kamen vom Mai bis einschließlich August knapp 61 000 Badegäste, wie Dagmar Albert vom Stadtwerk Haßfurt mitteilte. Im gleichen Zeitraum im letzten Jahr zählte das Bad fast 74 000 Besucher.

    Das Zellinger Freibad wurde heuer 65 Jahre alt

    Das Freibad in Zellingen (Lkr. Main-Spessart) feierte in diesem Jahr sein 65-jähriges Bestehen. Knapp 48 750 Badegäste kamen heuer. Im vergangenen Jahr waren es 65 500 Besucher.  Badleiter Jan Dechert ist mit den Zahlen dennoch zufrieden: "Wir hatten am 30. Juni mit 2505 Gästen den stärksten Tag seit über zehn Jahren." Events wie das Weißwurstfrühstück und die karibische Nacht wurden gut angenommen. Knapp 500 Badegäste feierten gemeinsam mit der Band Puente Latino im Freibad und nutzten die Möglichkeit zum Nachtbaden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!