• aktualisiert:

    STALLDORF

    Freizeitkicker nutzten Heimvorteil

    Die Siegermannschaft der Freizeitkicker 88 Stalldorf eingerahmt von Bürgermeister Edwin Fries (links) und dem neuen Vors... Foto: Luisa Lutz

    So richtig bierernst geht es nicht zu, wenn die Freizeitkicker 88 aus Stalldorf einmal im Jahr zum großen Turnier der Freizeitmannschaften einladen. Zum 26. Mal war es in diesem Jahr bereits soweit, und die Namen der teilnehmenden Teams lassen manches erahnen. So kämpften in der ersten Vorrundengruppe die „Fiesen Fettsäcke“ mit den „Blauen Flaschen“ und dem JCB Bernsfelden um den Einzug in die Finalrunde. In der zweiten Gruppe hatten es die Hausherren der Freizeitkicker 88 Stalldorf mit dem „Paukerschuppen Nassau“ und einem Team aus Riedenheim zu tun.

    Der erste Turniertag stand aber zunächst ganz im Zeichen der Jugend. Es trafen sich mehrere Jugendmannschaften der Altersklassen Bambini, U7 und U9 mit Kindern aus Stalldorf, Bernsfelden, Riedenheim, Sonderhofen, Gaukönigshofen und Hopferstadt zum Kräftemessen.

    Das Turnier der Freizeitmannschaften fand am folgenden Tag bei idealem Fußballwetter auf dem Stalldorfer Sportgelände statt. Nach einem äußerst fairen Turnierverlauf mit vielen interessanten Partien setzte sich schließlich die Heimmannschaft der Freitzeitkicker 88 Stalldorf durch, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das spannende Finale gewannen die Freizeitkicker durch ein knappes 2:1 gegen die „Fiesen Fettsäcke“ und konnten so den viel umjubelten dritten Pokalsieg vor heimischem Publikum feiern. Die Siegerehrung mit Überreichung des Wandpokals übernahm Bürgermeister Edwin Fries gemeinsam mit dem neuen Vorstand der Freizeitkicker 88 Stalldorf, Torsten Opas.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!