• aktualisiert:

    GELCHSHEIM

    Freude an der Bewegung

    Tanzen kennt keine Altersgrenze. Beim Tanznachmittag in der Gelchsheimer Deutschherren-Halle versuchte sich auch die kle... Foto: Hannelore Grimm

    Dass Tanzen in der Gemeinschaft Freude macht, das war unübersehbar beim Tanznachmittag in der Gelchsheimer Deutschherren-Halle. Zu der Veranstaltung des katholischen Senioren-Forums des Dekanats Ochsenfurt, die in Zusammenarbeit mit den Seniorenwochen des Landkreises Würzburg angeboten wurde, schlüpften 70 Damen in ihre Tanzschuhe.

    Aus Gelchsheim hatten sich die Mitglieder des Tanzkreises mit ihrer Leiterin Johanna Leimig ebenso eingefunden wie die Eibelstädter Tänzerinnen, die Rita Hippeli betreut. Aus Ochsenfurt kamen die Tanzfreudigen mit Margit Lutz und Silvia Klein und aus Creglingen reisten die Damen mit ihrer Leiterin Monika Neeser an.

    Der Spaß an der Bewegung beginnt traditionsgemäß mit dem geselligen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Eingeleitet wird die fröhliche Tanzveranstaltung, zu der Bürgermeister Hermann Geßner die Besucherinnen begrüßte, mit einer Polonaise. Laut den Dekanatsleiterinnen Ina Heidschmidt und Gudrun Mark (beide Baldersheim) wurden für das Tanzen in der Gemeinschaft Tanzformen geschaffen, die Freude bereiten und die Bewegung erhalten.

    Wie sehr auch der Geist trainiert wird, das zeigte sich bei diesem Schnuppernachmittag. Bei dem übten zur Freude der Leiterinnen nicht nur die Großen zu schwungvollen Melodien neue Tanzformen ein, sondern versuchte sich auch Lotte die kleine Enkelin von Gudrun Mark als Tänzerin.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!