• aktualisiert:

    Margetshöchheim

    Freundschaft über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg

    Bereits im Mai besuchten die französischen Kinder der Partnerschule aus Biéville-Beuville in der Normandie die Grundschule in Margetshöchheim. Viele Aktivitäten, wie der Besuch des Tierparks und der Festung, aber auch die gemeinschaftlichen Aktivitäten im Funpark machten aus den deutschen und französischen Kindern eine Gemeinschaft, die die Zeit mit viel Spaß verbrachte, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

    Dass aus der ersten Begegnung bereits viele engere Freundschaften entstanden zeigte sich, als im Juni beim Gegenbesuch die französischen Freunde mit Fähnchen und Jubel die deutschen Kinder und deren Begleiter willkommen hießen. Es folgte eine Woche voller besonderer Erlebnisse. Der Besuch eines Wildparks mit Giraffen, Löwen und vielen anderen besonderen Tieren machte den Anfang.

    Um die Gemeinde näher kennen zu lernen gab es eine Rallye durch den Altort, vorbei an Feldern bis zur neuen Siedlung. Der Höhepunkt aber waren die beiden Nachmittage am Meer. Dort übten die Kinder zusammen mit ihren französischen Freunden das Sandsegeln bei gutem Wind direkt am Strand.

    Die französischen Familien unternahmen mit den deutschen Kindern in der Freizeit viele Dinge: So konnten die deutschen Kinder nicht nur einen Einblick in das Schul-, sondern auch in das Familienleben gewinnen.

    Tränenreich war der Abschied. Auf der Rückfahrt gab es große Begeisterung bei den Kindern bei einer kleinen Stadtrundfahrt durch Paris. Auch einige Zeit nach den Partnerschaftsbesuchen stehen die Kinder nahezu täglich in Kontakt miteinander. Es sind eben Freundschaften entstanden, selbst über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!