• aktualisiert:

    Gaubüttelbrunn

    Friedrichsmühle erhält Wasseranschluss

    Die Friedrichsmühle am Sulzdorfer Bach erhält einen Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz. Allerdings muss der Eigentümer, der sie vor kurzem erworben hat, die Leitung ebenso wie den Übergabeschacht auf eigene Kosten herstellen. Die Mühle gehört nicht zum Erschließungsgebiet der Gemeinde. Hierzu soll noch eine Vereinbarung getroffen werden. Grundlage soll eine Vorlage des Bayerischen Gemeindetags sein. Auch unterliegt die Mühle der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS/WAS).

    Der Bau der Leitung vom Sulzdorfer Pfad im Baugebiet Gaubüttelbrunn bis zur Mühle ist nicht einfach. Grundsätzlich ist zu klären und nachzuweisen, dass eine mögliche Stagnation in der Leitung keine Auswirkungen auf das öffentliche Wassernetz hat. Ein zu Rate gezogenes Würzburger Fachbüro empfiehlt für die etwa 250 Meter lange Leitung einen breiteren Durchmesser als üblich und ein durchgehendes Gefälle. An einer Erhebung des Geländes ist dennoch eine Entlüftung nötig, damit sich kein Luftpolster bilden kann. Der vor Jahren eingestellte Müllerbetrieb wird heute zum Wohnen genutzt. Die Versorgung mit Trinkwasser erfolgte bisher über eine eigene Wasserversorgung.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!