• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Für mehr Lebensqualität in der Region

    Das Kunsthaus K.L.E.K.S. bietet zahlreiche Angebote wie Malen für Kinder. Ein soziales Angebot, das die Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung unterstützt, ist das Projekt „Sonntagsbrunch“ im K.L.E.K.S..-Haus. Foto: Pat Christ

    Seit 2006 ist die ,,Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung“ tätig und förderte seitdem mehr als 100 regionale Projekte aus den Bereichen Bildung und Erziehung, Jugend-, Alten-, und Behindertenhilfe, Umwelt- und Naturschutz, sowie Wissenschaft und Forschung mit rund 450 000 Euro. Auch dieses Jahr will die Bürgerstiftung wieder Projekte fördern: Bis 31. Januar können Förderanträge eingereicht werden bei ihrer Projektauswahl.

    Von der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg ins Leben gerufen, erhielt die Stiftung zu Beginn einen Kapitalstock von 500 000 Euro, seither finanziert sie sich durch Zinserträge, diverse Spenden und Patenschaften. Das Stiftungskapital ist mittlerweile auf rund 2,5 Millionen Euro angewachsen. ,,Bürger für Bürger“ lautet die Devise der Bürgerstiftung. Um diesen Vorsatz in die Tat umzusetzen, wird versucht, finanzielle Mittel einzuwerben und bürgerliches Verantwortungsbewusstsein zu wecken.

    Jährlich wurden bislang rund 40 000 bis 50 000 Euro ausgeschüttet, um Projekte zu unterstützen, die sich durch ihr besonderes soziales, kulturelles, wissenschaftliches, bildungsförderndes Engagement oder ihren ökologisch nachhaltigen Nutzen auszeichnen. Grundvoraussetzung, um eine Förderung der Bürgerstiftung für ein Projekt zu erhalten, ist außerdem die regionale Verbundenheit und das Ziel, die Lebensqualität in Würzburg und Umgebung verbessern zu wollen.

    Sonntagsbrunch im K.L.E.K.S.–Haus bringt Menschen zusammen

    Im vergangenen Jahr unterstützte die Bürgerstiftung elf soziale Projekte, eines davon vom Verein K.L.E.K.S. e.V. mit rund 1 600 Euro. Das Projekt ,,Sonntagsbrunch“ des Kinderkunsthauses in Grombühl bringt Menschen und Familien aus verschiedensten sozialen und kulturellen Hintergründen und Ländern zum gemeinsamen Frühstück zusammen. 2012 wurde K.L.E.K.S. gegründet, um Kindern, ungeachtet der finanziellen Mittel der Eltern, ein kreatives Freizeitangebot zu ermöglichen.

    An jeweils einem Sonntagvormittag im Monat ist das K.L.E.K.S.–Haus der richtige Ort für jeden, der an den Kunstwerken der Kinder interessiert ist und beim gemeinsamen Frühstück und ein gutes Gespräch sucht. Auch die Kinder kommen dabei nicht zu kurz: In Kochkursen bereiten sie einiges für den Sonntagsbrunch zu. Zudem lernen sie Grundkenntnisse des Kochens und Lebensmittel wertzuschätzen. So stellt das K.L.E.K.S.–Haus für jeden Sonntagsbrunch einen Grundstock an Lebensmitteln zur Verfügung, obgleich auch die Gäste gerne etwas mitbringen: Brötchen, Marmelade oder Ähnliches werden als kleine Aufmerksamkeit immer gern gesehen.

    Außerdem gibt es für jeden Sonntagsbrunch ein bestimmtes Thema. Für den nächsten Brunch am 28. Januar beispielsweise lautet das Thema ,,Puppen“. Falls man zuhause also noch Puppen herumliegen hat, die keine Verwendung mehr finden, kann man diese zum Sonntagsbrunch mitbringen und so den Kindern eine kleine Freude bereiten.

    Mit dem Projekt ,,Sonntagsbrunch“ wird gezeigt, wie echte Integration geht. ,,Ohne das Wort ,Integration' beim Namen zu nennen, geschieht genau dies bei unserem Sonntagsbrunch“, berichtet Peter Baumann, Vorstand von K.L.E.K.S.. Durch Förderungen wie durch Bürgerstiftung können auch in Zukunft Projekte wie dieses weiter bestehen.

    Informationen zur Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung im Inter unter www.buergerstiftung-wuerzburg.de oder per Telefon (0931) 35 34 267.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!