• aktualisiert:

    Giebelstadt

    Fulminanter Saisonstart im Kartoffelkeller

    Der als neuer Fastenprediger vom Nockherberg mittlerweile deutschlandweit bekannte Kabarettist Maxi Schafroth war das erste Mal zu Gast im Kartoffelkeller. Foto: Kulturverein

    Der Kulturverein Giebelstadt eröffnete mit Maxi Schafroth die neue Spielzeit für das Programm bis März 2020. Der als neuer Fastenprediger vom Nockherberg mittlerweile deutschlandweit bekannte Kabarettist war das erste Mal zu Gast, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Der Vorverkauf meldete nach drei Stunden keine Karten mehr und so erwartete ein voller Keller den Künstler, der alle Erwartungen erfüllte. Dessen Geschichten, Lieder (Begleitung Markus Schalk) und Anekdoten über Allgäu, den Lech als Wohlstandstrennline und München, die Parallelen von Allgäuern und Franken, die große Politik (dann im Trachtenjanker wegen der anerkannten Kompetenz) und die Ausflüge in die Landwirtschaft waren alle genauso treffend, wie die erstaunlich gut recherchierten lokalen Themen wie unter anderem Hamster, Amerikaner und B 19.

    Nach drei Zugaben hinterließen die Künstler eine zufriedene Anhängerschar und verabschiedeten sich wieder in die Landeshauptstadt. Nächste Veranstaltung vom Kulturverein ist der Kabarettabend mit TBC "Wann, wenn nicht wir" am 26. Oktober.

    Der als neuer Fastenprediger vom Nockherberg mittlerweile deutschlandweit bekannte Kabarettist Maxi Schafroth war das erste Mal zu Gast im Kartoffelkeller. Foto: Kulturverein

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!