• aktualisiert:

    Kürnach

    Geföhnte Kühe, riesige Bullen und singende Kinder

    Es war kaum zu glauben, was die Besucherdelegation um Bürgermeister Thomas Eberth, CSU Ortsvorsitzende Susanne John und die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Colette Herrmann, alles beim großen Freundschaftstreffen im County Cavan in Irland erleben durfte.

    Dort besuchte die Delegation eine große Landwirtschaftsmesse mit Prämierung der besten Tierarten in der landwirtschaftlichen Produktion. Kühe wurden geföhnt und ordentlich rasiert und schließlich den Wertungsrichtern vorgeführt. Bei diesem Besuch wurde die Kürnacher Delegation auf die Besonderheiten der grünen Insel aufmerksam gemacht: Schafhaltung, Kuh- und Rinderzucht sind die wichtigsten landwirtschaftlichen Produktionszweige.

    Die Kürnacher Delegation wurde im Virginia Theater empfangen, heißt es in einer Pressemitteilung des Rathauses. Dort musizierten irische Kinder und Jugendliche mit Instrumenten für die Reisegruppe. Ohne Noten und nur mit Gefühl begeisterten diese mit Musik, Gesang und Tanz die Reisegruppe. Nach einem wunderbaren Konzert lud Bürgermeister Thomas Eberth die Jugendgruppe daraufhin spontan nach Kürnach ein. 

    Neben vielen weiteren Höhepunkten des siebentägigen Besuchs in Irland durfte natürlich ein offizieller Empfang in der County Townhall nicht fehlen. Rathaus-Geschäftsführer (CEO) Tommy Ryan begrüßte mit Bürgermeisterin Cathaoirleach Madeleine Argue, Bürgermeister Cathaoirleach Winston Bennett sowie den Stadträten Cllr Noel Connell und Cllr Paddy Smith die Delegation und stellte das County Cavan vor. Das County Cavan mit seinen 75.000 Einwohnern steht derzeit aufgrund der Brexit-Verhandlungen vor immensen Herausforderungen, da es sich an der Grenze zu Nordirland befindet und somit europäisches Grenzgebiet wird. Er erläuterte, wie wichtig deshalb freundschaftliche Verbindungen in ganz Europa sind. So betonte er, wie viele wunderbare Begegnungen bei den gegenseitigen Besuchen in Kürnach und Cavan bereits stattgefunden hatten.

    Auch Bürgermeister Thomas Eberth stellte heraus, dass jedes einzelne Zusammentreffen ein wichtiger Punkt zur Völkerverständigung ist. Nur über Begegnungen und Gespräche können Vorurteile abgebaut und Verständnis füreinander geweckt werden. Gemeinsam mit 3. Bürgermeister Edgar Kamm und Fraktionsvorsitzendem Johannes Sieß wurden europäische Partnerschaftsschilder als sichtbares Zeichen der Freundschaft überreicht. Diese sollen zukünftig die Ortseingänge von Cavan und Mullagh schmücken.

    Neben dem offiziellen Teil wurde auch die Stadt Cavan besichtigt und es kam zum sportlichen Wettkampf in Gaelic Football und im irischen Handball. Auch der Besuch des St. Killian Heritage Centers in Mullagh, organisiert von Stadtrat Cllr Shane P. O’ Reilly, mit einer Wanderung durch das Torfmoor und der Erinnerung an die Geschichte des Hl. Kilians stand auf dem Programm.

    Nach dem dreitägigen Besuch in der Partnergemeinde wurde dann, geführt von Colette Herrmann, auch der Süden und Osten Irlands erkundet. Burgen und Schlösser, Land und Leute, Kultur und Musik, kulinarische Köstlichkeiten und natürlich ein irisches Guinness durften dabei nicht fehlen. Auch der Atlantik mit seinen meterhohen Wellen und der Urkraft des Meeres wurde bestaunt.

    Alle waren sich einig, dass diese Besuche weiterhin wiederholt werden müssen, damit so Europa zusammenwachsen kann.

    Bearbeitet von Robert Menschick

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!