• aktualisiert:

    Uffenheim

    Gelbe Tonnen für den Landkreis

    Eine Gelbe Tonne in Originalgröße präsentierte der zuständige Sachgebietsleiter Peter Kreß in einer Sitzung den Kreisräten. Der Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim hatte sich deutlich für die Tonne statt des Gelben Sackes ausgesprochen. Foto: Gerhard Krämer

    Ab dem 1. Januar 2020 ist es soweit: Dass Verkaufsverpackungen zum nächstgelegenen Wertstoffhof oder zur Sammelstelle gebracht werden müssen, gehört dann im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim der Vergangenheit an. Die Gelbe Tonne wird ab sofort bis zum 2. November an jeden privaten Haushalt sowie an vergleichbare Anfallstellen wie zum Beispiel Gaststätten, Hotels, Heime und karitative oder Bildungseinrichtungen verteilt.

    Die Verteilung richtet sich dabei nach der Ausstattung mit Blauen Tonnen: Jeder, der über eine Papiertonne verfügt, bekommt automatisch eine Gelbe Tonne ausgeliefert, eine Antragstellung ist deshalb nicht erforderlich. Nach Jahreswechsel erfolgt dann die Entleerung der Gelben Tonne im vierwöchigen Turnus. Bis zum 30. Dezember stehen die Wertstoffhöfe und -sammelstellen im Landkreis wie gewohnt zur Verfügung.

    Adresse überprüfen

    Das zuständige Entsorgungsunternehmen und Ansprechpartner für alle Fragen und Informationen rund um die Gelbe Tonne ist die Knettenbrech + Gurdulic Franken GmbH & Co. KG. In der 44. Kalenderwoche (28. Oktober bis 2. November) wird die Tonne in den Gemeinden  Oberickelsheim, Ippesheim, Hemmersheim, Gollhofen, Weigenheim, Simmershofen, Uffenheim und Ergersheim verteilt.  

    Die Gefäße sind jeweils einer bestimmten Adresse zugeordnet. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, das Etikett auf der linken Seite des Gefäßes mit der jeweiligen Adresse abzugleichen und die Tonne nur dann anzunehmen, wenn diese übereinstimmt.

    Selbstverständlich sind nach Angaben des Landratsamtes Änderungen nach der Verteilung möglich – etwa wenn kein Gefäß wegen gemeinsamer Nutzung mit dem Nachbarn benötigt wird oder eine Anfallstelle ein größeres oder zusätzliches Gefäß braucht. Änderungen können allerdings erst nach erfolgter Verteilung ab der Kalenderwoche 45 vorgenommen werden. Zuständig für Änderungswünsche ist Knettenbrech + Gurdulic.

    Container für Großwohnanlagen

    Die Gelbe Tonne fasst 240 Liter und ist somit so groß wie die Papiertonne. Für Großwohnanlagen oder Kleingewerbe gibt es Container mit 1100 Liter Fassungsvermögen.

    Die Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises gibt die Pflicht zur Getrenntsammlung vor. Der Verzicht auf eine Gelbe Tonne und die Entsorgung der Verpackungen etwa über die Restmülltonne ist laut Landratsamt ein Verstoß gegen dieses Trenngebot. Bei Platzmangel und einer überschaubaren Menge an Verpackungen kann eine gemeinsame Nutzung einer Gelben Tonne mit dem Nachbarn beantragt werden. Die Gelbe Tonne kostet die Haushalte nichts. Die Sammlung und Verwertung wird von der Privatwirtschaft über Lizenzentgelte finanziert.

    Für Fragen rund um die Gelbe Tonne einschließlich Änderungswünschen steht das beauftragte Entsorgungsunternehmen Knettenbrech + Gurdulic zur Verfügung, Tel.: (09321) 939444, E-Mail: Abfuhr-NEA@knettenbrech-gurdulic.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!