• aktualisiert:

    Rimpar

    Geld für das "Junge Theater"

    Foto: Laienspielgruppe Rimpar

    Seit 2013 gibt es den Förderverein Kinder- und Jugendarbeit im Markt Rimpar kurz KiJuRim genannt. Die Idee, die dahintersteckt ist, Geld für die Kinder- und Jugendarbeit zu bekommen und einem sinnvollen Zweck zuzuführen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Genau dies tat kürzlich der Vorsitzende des Vereins, Christoph Dekant (rechts). Er überreichte Frank Hochstetter (links) von der Laienspielgruppe Rimpar 300 Euro zur Förderung des „Junges Theaters“, der Nachwuchsschauspielgruppe des Vereins. Das Geld wird wie vorgeschrieben also zweckdienlich verwendet.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!